Blogpost
Freitag, 28. April 2023

28. April 2023, 15:32    Webmaster

Anpassen oder verenden: So leiden die Wildtiere unter der Klimakrise


Tier- und Pflanzenarten, die es gerne kühler mögen, leben bevorzugt in den Bergen. Doch die globalen Klimaveränderungen verschieben auch hier die Temperaturzonen und die angepassten Arten des Hochgebirges müssen sich rasend schnell an einen neuen Lebensstil anpassen. Gelingt ihnen das nicht – dann sterben sie aus.

Eine neue Studie im Nationalpark Hohe Tauern hat die Konsequenzen für unsere Wildtiere in den Alpen erforscht.

Unter den Links gelangt man zu den Informationen und Ergebnissen der Studie:




Peter Eduard Meier schrieb:


Ich war sehr erstaunt, welche Gamspopulation in den Seealpen, in einer Bergregion, die selten Schnee sieht, zu Hause ist. Hier würde ich fast behaupten, daß die Anpassung an das Klima der kleinen Eiszeiten beachtlich ist. Wohin hätten denn die Gams in der Phase der mittelalterlichen Wärmeperiode ausweichen können? WMH

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Auch diese Ameisenlöwen brauchen alte Bäume Ameisenlöwen sind leider nicht die exotischen Fantasiewesen, als die man sie sich gern vorstellen möchte - also eine Mischung zwischen…

Donnerstag, 29. Februar 2024
Jetzt lesen
Verborgene Edelsteine im Wald Unsere Wälder stecken voller Leben - wir kriegen nur meist nicht allzu viel davon mit, weil viele Tierarten klein sind…

Montag, 26. Februar 2024
Jetzt lesen
Überraschungsfund im Fledermauswald Vor wenigen Tagen haben wir uns über die Wieder-Entdeckung der Bayerischen Kurzohrmaus freuen können, jetzt kommt die Alpenfledermaus dazu! Dazu…

Donnerstag, 22. Februar 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden