Blogpost
Freitag, 18. Juni 2021

18. Juni 2021, 17:21    Webmaster

Aus für das westliche Haselhuhn


Sein Spitzname war mal „Försterhuhn“. Das Haselhuhn galt als kleines, oft anzutreffendes Waldhuhn, das durch die gestaltende Arbeit der Förster Lebensraum erhielt. Das war aber vor Harvester und neuer Forstindustrie. Wenige wissen, dass es neben dem zentraleuropäischen und Alpen-Haselhuhn auch einen westlichen Vertreter der Art gibt – oder besser gesagt gab. Über Biologie und Ursachen für das Verschwinden dieser Art klärt Dr. Heckel in dem folgenden Beitrag auf.

ZGAP Mitteilungen 2021-1 Haselhuhn

Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Zool. Gesellsch. für Arten- und Populationsschutz ZGAP

Bildquelle: (c)Dieter Streitmaier




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Unser Wildtier der Woche: Der schöne, scheue Schwarzstorch Wann haben Sie Ihren letzten Schwarzstorch gesehen? Ich, ehrlich gesagt, noch nie. Das mag daran liegen, dass die großen, schwarzen…

Samstag, 25. Juni 2022
Jetzt lesen
Glyphosat im Honig: Landwirt haftet für Pestizideinsatz Ein Imkerpaar in Brandenburg hat fast 15.000 Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen, weil sein Honig mit Glyphosat verunreinigt wurde. Das berichtet…

Freitag, 24. Juni 2022
Jetzt lesen
Naturnahe Weidelandschaften - Exkursion zu alten Allmendweidesystemen Wo tobt das Leben und die Biodiversität? Auf extensiven Weiden. Diese Landschaftstypen gehören heute zu den seltensten und artenreichsten Lebensräumen,…

Freitag, 24. Juni 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden