Blogpost
Freitag, 24. Januar 2020

24. Januar 2020, 05:18    Sophia Kümmerle

Ausstellungsprojekt „Wald.Wolf.Wildnis“ von der Malerin Gisela Krohn


Am 23.2.2020 startet die Ausstellung „Wald.Wolf.Wildnis“ von der Malerin Gisela Krohn. Bis zum 3.5.2020 sind in der Villa Rot in Burgrieden bei Memmingen Bilder von insgesamt 23 Künstler*innen aus Heimatländern des Wolfs – vom Kirgisen Shaarbek Amankul bis zur Deutsch-Amerikanerin Kiki Smith zu sehen. Die Bilder zeigen ihren Blick auf das Tier. Von Memmingen wandert die Ausstellung im Mai weiter ins Haus Beda (Eifel) und von dort vermutlich weiter durch Deutschland/Europa. Die Ausstellung zeigt den Wolf und andere Tiere im Spannungsfeld von Mythos, Faszination und Angst. Parallel zur Ausstellung werden Vorträge und Begegnungen angeboten.

(c)Shaarbek Amankul – Bild aus der Ausstellung „Wald.Wolf.Wildnis“ von Gisela Krohn

Gisela Krohns Ziel ist es, die verhärteten Fronten zum sensiblen Thema „Wolf“ aufzuweichen und über die Bilder auch Verständnis für das freiheitsliebende Tier zu schaffen. Dabei geht es ihr auch um das große Ganze, nämlich um unser Verhältnis zu Natur und Wildnis.

 

Weitere Infos über das Projekt „Wald.Wolf.Wildnis“ finden Sie unter diesem Link…

 

Bildquelle: (c)Wald.Wolf.Wildnis, (c)Shaarbek Amankul - Bild aus der Ausstellung "Wald.Wolf.Wildnis" von Gisela Krohn




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Ein bisschen mehr Respekt! Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben. In wenigen Jahren folgt das Auerhuhn. Wir wissen warum es passiert und wir…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen
Wenn der Luchs kommt, haben Jäger Verschnaufpause Luchsnachwuchs im Steinwald Im Steinwald (Landkreis Tirschenreuth) konnte diesen Herbst ein Luchsweibchen mit drei Jungtieren durch Wildkameras des Forstbetriebs Waldsassen,…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen