Blogpost
Freitag, 02. Juli 2021

02. Juli 2021, 16:06    Webmaster

Biomasse – Massengrab


Berichte wie dieser aus Österreich kommen auch aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Die großen Schläge zur Biomasse-Gewinnung sind kaum mit den herkömmlichen Mitteln nach Kitzen abzusuchen. Zudem werden diese meist in rasantem Tempo niedergelegt. So schnell sind die Maschinen unterwegs – oft mit Lohnunternehmern bestückt – dass selbst erwachsene Rehe nicht mehr flüchten können. 13 erwachsene Rehe und vermutlich Dutzende Kitze fanden auf dem österreichischen Bio-Massen-Grab ihr entsetzliches Ende. Keiner zählt die Hasen und Vögel und andere Tiere, die so ebenfalls zu „Biomasse“ werden.

Abgesehen von der ökologischen Unsinnigkeit überhaupt derartige Bewirtschaftungsweisen zu dulden und gar zu fördern, müssen dringend verbindliche Bewirtschaftungs-Standards für die Bearbeitung dieser Flächen geschaffen werden. Wir arbeiten daran zusammen mit anderen Interessensgruppen.

Hier der Link zu dem exemplarischen – aber bei Weitem nicht einzigen – Fall in Österreich…

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Schwebfliegen: IUCN schlägt Alarm Mehr als ein Drittel der Schwebfliegenarten in Europa sind vom Aussterben bedroht, warnt die Weltnaturschutzorganisation IUCN in einer Mitteilung am…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Deutsche Wildtier Stiftung: "Über die Folgen des Klimawandels für sensible Vögel wie den Waldrapp"  Das Waldrappteam Conservation & Research hat erst kürzlich eine Presseinformation veröffentlicht, dass der Schneefall das Waldrappprojekt und die Vögel auf…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Rehwildabschusspläne sind nicht zu Ende gedacht Die Frage, ob jemand ein "guter Jäger" oder ein "schlechter Jäger" ist, wird im Alltag oft an der Erfüllung des…

Donnerstag, 01. Dezember 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden