Blogpost
Mittwoch, 09. Dezember 2020

09. Dezember 2020, 07:21    Webmaster

Endlich durchgegriffen! Razzia gegen Tierquäler!


Ein Landwirt aus dem Donau-Ries-Kreis oder seine Mitarbeiter hatte einem Kitz am 18. Mai auf einer Wiese nach Floitzheim alle vier Läufe abgemäht und das noch lebende Tier dann in die Hecke geschleudert. Seit 8 Monaten ermittelte die Polizei in dieser Angelegenheit. Vergangene Woche wurde dann in dem Biogas-Betrieb, der die Wiese gepachtet hat, eine Razzia durchgezogen, um den Täter zu ermitteln.

Der Vorsitzende der Kreisgruppe Donauwörth hatte im Frühjahr die Polizei informiert, nachdem sich dieser Landwirt seit Jahren konsequent geweigert hatte, Schutzmaßnahmen vor dem Mähen zu ergreifen oder von den Jägern vorsorglich durchführen zu lassen. Fast 10 verstümmelte oder bereits tot gemähte Kitze hatten die engagierten Jäger in dieser Zeit gefunden. Das noch lebende Kitz, das am 18. Mai vermäht worden war, konnte der Jagdpächter zufällig am Abend beim Reviergang finden und von seinen Leiden erlösen.

Auch ein zu Tode gemähter Junghase, war in der Hecke „entsorgt“ worden. Den Fahrer des Mähgerätes wird die Polizei in Kürze dingfest machen. Gegen seinen Chef wird noch ermittelt, da bei der Razzia noch weitere Verdachtsfälle auf Straftaten auftauchten




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Neue Sale-Aktion: 20% Rabatt im Wildes Bayern Spreadshirt-Shop ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION *****   Und schon haben wir die nächste Rabatt-Aktion!!! Vom 29.09 - …

Dienstag, 28. September 2021
Jetzt lesen
Auf die große und gefährliche Reise Stellen Sie sich vor, Sie möchten zu Fuß ans Mittelmeer oder an den Atlantik laufen. Ohne Gepäck und nur mit…

Dienstag, 28. September 2021
Jetzt lesen
Deutsche Wildtier Stiftung: "Schutz biologisch notwendiger Elterntiere nicht verhandelbar" Die Deutsche Wildtier Stiftung hat eine Pressemeldung zum 2. Änderungsentwurf des Landesjagdgesetzes in Niedersachsen veröffentlicht. Den vollständigen Pressetext findet Ihr…

Montag, 27. September 2021
Jetzt lesen

Mitglied werden