Blogpost
Montag, 15. Juni 2020

15. Juni 2020, 06:31    Christine Miller

Fakten waren gestern – heutzutage muss man Geschichten erzählen?


Fakten waren gestern, heute muss man Geschichten erzählen, um Recht zu bekommen. SO könnte man den Artikel von Dr. Pukall verstehen, der 2018 einen Vortrag veröffentlichte, in dem er zeigt, dass die Umsetzung der Thessenvitz-Strategie an ihre Grenzen gestoßen ist. Wir erinnern uns: Die Unternehmensberatung Thessenvitz hat eine Strategie entwickelt, mit der die bayerische Forstpolitik ihr Anliegen besser unter die Leute bekommt.

(c)Der Dauerwald

Zusammengefasst: Macht die Jäger bei den Waldbauern schlecht und erzählt, dass die (staatlichen) Förster die Bauern davor bewahren, Erträge und Gewinn im Wald zu verlieren. Angeblich wurde diese Strategie nie umgesetzt, aber vielleicht war das mit „nie“ und „umgesetzt“ auch nur eine „Geschichte“. Inzwischen  – so erläutert Dr. Pukall in seinem Aufsatz – gibt es einen neuen Akteur, das Wilde Bayern, das den Leuten erklärt, dass es nicht so gut für die Natur ist, wenn nur staatliche Forstverwaltungen das Sagen haben.

Daher empfiehlt er, angesichts der Gefahr von Wildes Bayern, dass die „wirtschaftlichen Interessen des Clusters Wald-Forst-Holz“ lieber auch eine Geschichte vom Naturschutz und dem Wert von Wildtieren erzählen und das, so Pukall, am besten mit dem Begriff „ökologische Jagd“. Hauptsache das Etikett stimmt!

 

Hier geht´s zum vollständigen Artikel von Dr. Pullack…
Bild: (c)Screenshot „Der Dauerwald“

Bildquelle: (c)Der Dauerwald, (c)Siggy Nowak auf Pixabay




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden