Blogpost
Mittwoch, 23. November 2022

23. November 2022, 15:02    Webmaster

Gamsgeißen richtig ansprechen – keine Freigabe bei Drückjagden!


Gämsen richtig anzusprechen ist kein Kinderspiel. Und die eindeutige Zuordnung einer führenden Geiß zu ihrem Kitz ist nur unter guten Bedingungen, mit ausreichend Erfahrung und viel Zeit möglich. Und wie schaut es bei einer Drückjagd im Wald aus? Mit Hundemeuten im Einsatz und “Kreti+Pleti-Drückjagd-Touristen” auf den Ständen? Genau! Es ist eben nicht möglich.

Dennoch werden in diesen Wochen wieder landauf, landab Gämsen bei den Drückjagden beliebig freigegeben. Angesichts der Unmöglichkeit, in diesen Situationen führende von nicht-führenden Geißen zu unterscheiden, sind derartige Freigaben durch den jeweiligen Jagdleiter jedes Mal – unserer Meinung nach – eine Aufforderung zum Begehen von Straftaten.

Auch in der kleinen, bewaldeten Kürnach wurden Ende Oktober bei so einem “Jagd-Event” des zuständigen BaySf-Forstbetriebs zwei Gamsgeißen geschossen! Wir werden diesen Vorfällen weiter nachgehen.

Der Artikel aus der aktuellen “Jagd in Tirol” sollte Pflichtlektüre auch bei den bayerischen Forstbetrieben und Revieren mit Gamswild sein.

(c)Jagd in Tirol – Gamswild richtig ansprechen

Abdruck des pdf mit freundlicher Genehmigung des Tiroler Jägerverbandes. Weitere Artikel des TJV findet man bei den online Ausgaben der „Jagd in Tirol“: https://www.tjv.at/service/jagd-in-tirol/




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen Wer glaubt, die Anträge auf Schonzeitverkürzungen draußen im Land würden nur auf dem Mist einzelner Revierinhaber wachsen, der wird in…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden