Blogpost
Mittwoch, 31. Januar 2024

31. Januar 2024, 11:47    office@wildes-bayern.de

Goldfische – eine total verkannte Zier


Wie bitte, der Goldfisch ist ein “Fisch des Jahres” 2024? Die Pressemeldung der “Fachstelle Fischwissen” in der Schweiz sorgte zwar bei uns erstmal für ungläubiges Kopfschütteln, aber beim Lesen wurden wir dann doch erst neugierig, dann betroffen. Diese Fischarten sind vollkommen unterschätzt, werden wahrscheinlich massiv falsch gehalten und brauchen ganz sicher unsere Aufmerksamkeit.

Goldfische sind, wie verschiedenen Studien gezeigt haben, sehr lernfähig, haben ein gutes Gedächtnis und können komplexe Aufgaben lösen. Die lange Zuchtgeschichte der Goldfische beginnt vor ca. 2000 Jahren in China. Mittlerweile ist dabei leider der Körperbau teilweise derart verändert worden, dass das Verhalten und die Lebensqualität der Fische stark eingeschränkt sind – es sind regelrechte Qualzuchten.
Goldfische sind sehr anpassungsfähig. Als gesellige Fische sollten sie niemals allein gehalten werden. Sie gehen gemeinsam auf Futtersuche und wühlen dabei im Boden nach kleinen Krebsen, Insektenlarven und pflanzlichen Überresten. Sie können bis zu 50 Zentimeter gross und über ein Kilo schwer werden. In Aquarien können sie ein Alter von 30 Jahren erreichen.
Allerdings mangelt es den Halter:innen laut Fachstelle Fischwissen vielfach an Kenntnissen über die Biologie und die artgerechte Haltung der verschiedenen Arten. Zudem ist das Bewusstsein, dass Fische leidensfähig und schmerzempfindlich sind, noch zu wenig verbreitet und daher der Umgang sehr oft nicht fischgerecht.

Die Fachstelle Fischwissen will das ändern – viele weitere spannende Infos, Studien und auch Videos zum Goldfisch findet Ihr deshalb hier

Bildquelle: Hans/Pixabay




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Invasive Wanze bedroht unsere Eichenwälder Die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vor einer neuen eingewanderten Schädling an Eichen und bittet um Mithilfe durch Meldungen.…

Freitag, 14. Juni 2024
Jetzt lesen
Reh, Sau, Hirsch: Die Hüter der Vielfalt Aus den Tiefen des Internets haben wir eine PDF-Datei des Nationalparks Schwarzwald gezogen, die die ökologischen Wirkungen von Reh, Wildschwein…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen
Abschusspläne nach der Katastrophe - das meint eine Behörde dazu! UPDATE Wie angekündigt, haben wir die Landratsämter, die nach Dauerregen und Überflutungen Katastrophenalarm ausgerufen hatten, angeschrieben und gebeten, die Jäger auf…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden