Blogpost
Dienstag, 20. Juli 2021

20. Juli 2021, 09:14    Webmaster

Interessengemeinschaft Sichere Weidewirtschaft – Spendenaufruf


Die Bilder aus den Hochwasser Katastrophengebieten waren bedrückend. Aber bisher wurde wenig über die Folgen für Wild- und Haus- und Nutztiere berichtet.

Dieser Spendenaufruf der betroffenen Schafhalter veröffentlichen wir daher gerne:

 

*** SPENDENAUFRUF ***

 

Meine Damen und Herren, liebe Freunde,

die Not ist groß – lassen wir die betroffenen Schäfer nicht allein.

Diese Naturkatastrophe hat ein nie gekanntes Ausmaß, da müssen wir alle zusammenstehn. Der Förderverein der Deutschen Schafhaltung hat das Wort:

Spendenaufruf für Schäfer in Not die durch die Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Hilfe benötigen. Die eingegangenen Spenden werden zu 100 % an die betroffenen Betriebe verteilt bzw. hierfür dringend Benötigtes für die Betriebe erworben.

Förderverein der Deutschen Schafhaltung e.V.

unter dem „Stichwort Schäfer in Not“ auf das Spendenkonto:

Kontonummer: DE 36380601862100271012 Volksbank Köln Bonn

 

Sollten Sie Futterflächen oder Winterfutter zur Verfügung stellen können, so können Sie sich direkt an den Landesverband von Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen wenden, der hier sicherlich helfend und koordinierend zur Seite stehen wird. Auf Wunsch kann Ihnen der Förderverein für Ihre Spende auch eine Quittung ausstellen.

 

Darüber hinaus stellt der Förderverein selber einen 4300 € zur Verfügung der noch vom Elbe Hochwasser zur Verfügung steht.

 

Alle Antragssteller erhalten einen Anspruch auf Gewährung des Zuschusses. Sollten die zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausreichen, um den Schaden auszugleichen, wovon auszugehen ist, so wird bei allen Antragstellern dieselbe prozentuale Kürzung vorgenommen.

 

Antragstellung bitte an den:

Förderverein der Deutschen Schafhaltung e.V.

Wilhelm-Kuhr-Str. 5

13187 Berlin

Per Mail an wende.schaf@outlook.de

 

Daher spenden und helfen Sie Ihren Kollegen. Katastrophen können jeden treffen und dann ist Hilfe ein wichtiges Zeichen der Hoffnung.

Bild Schäferei in Rheinland-Pfalz

Bildquelle: (c)Peter Brandt




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Will Regierung die geretteten Rehkitze töten lassen? Von besorgten Mitgliedern erhielten wir diese Mail, die von der Regierung von Oberbayern an die Landkreise geschickt wurde. Die im…

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Jetzt lesen
Berchtesgaden: Auf den Spuren des Klimawandels in den Alpen Matthias Loretto, Biologe an der TU München und im Nationalpark Berchtesgaden forscht bereits seit Jahren in einer Forschungsstation rund um…

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Jetzt lesen
Die Gams in Bayern IST gefährdet! - Pressemeldung vom Bayerischen Jagdverband: Die Gams ist - mal wieder - in aller Munde. Denn: sie ist in Gefahr! Auch der Bayerische Jagdverband hat…

Montag, 18. Oktober 2021
Jetzt lesen

Mitglied werden