Blogpost
Montag, 21. August 2023

21. August 2023, 16:24    Webmaster

Klimawandel stresst Wildtiere – und zwar doppelt


Dass der Klimawandel viele Tierarten unter Stress setzt, ist ja prinzipiell nichts Neues. Gams, Steinwild, Schneehase oder andere an Kälte gut angepasste Arten leiden unter Hitze. Ihre Lebensräume verändern sich, so dass sie abwandern müssen – wenn es geht, dann bergauf, wo es noch kühler ist. Was der unten verlinkte Artikel aus Niederösterreich allerdings zudem aufgreift: Insekten profitieren eher von mehr Wärme oder großer Nässe – und können das Problem für die Säuger verstärken, weil sie sie öfter und auch im Winter noch stechen. Krankheiten wie die Gamsblindheit übertragen sich so schneller.

Zum Beitrag aus den Niederösterreichischen Nachrichten kommt Ihr hier

Bildquelle: (c)Dieter Streitmaier - Schneehase




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wunderbarer Bestimmungsschlüssel Stockente Die Entenstrecken sinken, und damit geht auch das Interesse der Jäger an diesen Arten und ihre Kenntnis über sie zurück.…

Montag, 24. Juni 2024
Jetzt lesen
Wasserkraftwerk in der Stillachklamm/Rappenalptal UPDATE 24.6.24 Update 24.06.2024 Die Sendung Quer hat sich das Thema Wasserkraft im Rappenalptal nochmal vorgeknöpft. Der Beitrag läuft in der Sendung…

Montag, 24. Juni 2024
Jetzt lesen
ASP-Schutz fängt beim Menschen an - lasst die Wildschweine in Ruhe! UPDATE Tut das Land Hessen schon alles, um eine Verschleppung der ASP möglichst zu vermeiden? Vom hessischen Kreisjagdverband des Lahn-Dill-Kreises hören…

Donnerstag, 20. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden