Blogpost
Samstag, 26. September 2020

26. September 2020, 17:01    Petra Sobinger

Update Magazin Quer! „Jetzt ist die Politik am Zug“


Immer mehr Bauern und Grundbesitzer lehnen die stete Zunahme der industrialisierten Bewirtschaftung des Waldes ab. Auch im Kaisertal – mitten im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser. Hier drohen sogar einzelne Bauern und Grundbesitzer damit, die Zusammenarbeit mit dem renommierten Versorgungsbetrieb auf Generationen zu verweigern.

An diesem Beispiel sieht man sehr deutlich, dass Förster nicht automatisch „grün“ sind und Naturschutz nicht geht, wenn die Forstindustrie Rendite machen will. Das Märchen vom „pflegenden, die Natur streichelnden Förster“ ist eben ein Märchen. Übrigens wollten die findigen Forstverantwortlichen auch gleich das Gebiet in kleine Jagd-Handtücher schneiden, in denen dann zahlungskräftige Schützen in die Wildbestände ballern dürfen.

Die Berufsjägerverpflichtung wurde erstmal gestrichen. Zum Glück hat das Tiroler Landesrecht die Umsetzung dieses Plans verhindert! Aber trotzdem heißt es wachsam bleiben, damit die rendite-orientierten Forstingenieure unsere Heimat und ihre Naturschätze nicht weiter zerstören.

 

Über den nachfolgenden Link kommen Sie zu zwei Originalartikeln im Magazin Quer!

 

 

Bildquelle: Headerbild -Wildes Bayern e.V.

Bildquelle: (c)Vorschaubild - Magazin Quer!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Ein bisschen mehr Respekt! Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben. In wenigen Jahren folgt das Auerhuhn. Wir wissen warum es passiert und wir…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen
Wenn der Luchs kommt, haben Jäger Verschnaufpause Luchsnachwuchs im Steinwald Im Steinwald (Landkreis Tirschenreuth) konnte diesen Herbst ein Luchsweibchen mit drei Jungtieren durch Wildkameras des Forstbetriebs Waldsassen,…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen