Blogpost
Dienstag, 11. Februar 2020

11. Februar 2020, 16:28    Sophia Kümmerle

Massaker im Rotwild-Tötungsgatter – ORF Nachrichten


 

In der Nacht vom 10.02.2020 auf denn 11.02.2020 hat sich in Kaisers/Tirol an der Grenze zu Bayern in Massaker in einem sogenannten Rotwild-Tötungsgatter abgespielt. Aus fachlich nicht wirklich nachvollziehbaren und zwingenden Gründen hat die Veterinärbehörde beschlossen alles Rotwild in dieser Region zu eliminieren. Tatsächlich gibt diese Behörde zu, dass keine akute Seuchengefahr bestanden hat. Das Massaker dauerte 45 Minuten. Die Tiere, die in ihrer Panik in dieser Zeit versuchten zu fliehen haben sich Kiefer und Beine gebrochen bevor sie schließlich irgendwann zu Tode kamen.

 

Für Deutschland ist das deshalb von Bedeutung weil hier vermehrt einige Lobbyverbände von Grundbesitzern offen propagieren, dass derartige Tötungsgatter in Zukunft das Mittel der Wahl sei, um große Pflanzenfresser aus Waldgebieten zu eliminieren.

 

Wir sind ein anerkannter Naturschutzverband in Bayern und setzen uns für einen fach- und tierschutzgerechten Umgang mit Wildtieren in Bayern ein. Dazu gehört für uns auch eine tierschutzgerecht durchgeführte Jagd – aber bestimmt nicht Tötungs-Massaker der Art, wie sie sich heute Nacht in der Gemeinde Kaisers abgespielt.

 

Hier geht es zum Link in den Nachrichten des ORF…

 

 

 

 

Bildquelle: Wildes_Bayern_Massaker_Toetungsgatter.jpg




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wildes Bayern Quiz - Jetzt mitraten und gewinnen Wie gut kennen Sie unsere heimische (Wild-)tierwelt? Ab sofort veröffentlichen wir jeden Samstag ein neues Rätsel, bei dem nicht nur…

Sonntag, 27. September 2020
Jetzt lesen
"Wald vor Wild" und der Klimaschutz - Eine Stellungnahme zur Forderung nach noch mehr Rotwildabschuss in Hessen Schalenwild (Huftiere) wie Reh- und Rotwild sind integraler Bestandteil unseres Waldökosystems. Das weiß eigentlich jedes Kind. Auch wenn immer weniger…

Sonntag, 27. September 2020
Jetzt lesen
Update Magazin Quer! "Jetzt ist die Politik am Zug" Immer mehr Bauern und Grundbesitzer lehnen die stete Zunahme der industrialisierten Bewirtschaftung des Waldes ab. Auch im Kaisertal – mitten…

Samstag, 26. September 2020
Jetzt lesen