Blogpost
Dienstag, 11. Februar 2020

11. Februar 2020, 16:28    Sophia Kümmerle

Massaker im Rotwild-Tötungsgatter – ORF Nachrichten


 

In der Nacht vom 10.02.2020 auf denn 11.02.2020 hat sich in Kaisers/Tirol an der Grenze zu Bayern in Massaker in einem sogenannten Rotwild-Tötungsgatter abgespielt. Aus fachlich nicht wirklich nachvollziehbaren und zwingenden Gründen hat die Veterinärbehörde beschlossen alles Rotwild in dieser Region zu eliminieren. Tatsächlich gibt diese Behörde zu, dass keine akute Seuchengefahr bestanden hat. Das Massaker dauerte 45 Minuten. Die Tiere, die in ihrer Panik in dieser Zeit versuchten zu fliehen haben sich Kiefer und Beine gebrochen bevor sie schließlich irgendwann zu Tode kamen.

 

Für Deutschland ist das deshalb von Bedeutung weil hier vermehrt einige Lobbyverbände von Grundbesitzern offen propagieren, dass derartige Tötungsgatter in Zukunft das Mittel der Wahl sei, um große Pflanzenfresser aus Waldgebieten zu eliminieren.

 

Wir sind ein anerkannter Naturschutzverband in Bayern und setzen uns für einen fach- und tierschutzgerechten Umgang mit Wildtieren in Bayern ein. Dazu gehört für uns auch eine tierschutzgerecht durchgeführte Jagd – aber bestimmt nicht Tötungs-Massaker der Art, wie sie sich heute Nacht in der Gemeinde Kaisers abgespielt.

 

Hier geht es zum Link in den Nachrichten des ORF…

 

 

 

 

Bildquelle: Wildes_Bayern_Massaker_Toetungsgatter.jpg




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden