Blogpost
Freitag, 02. Juli 2021

02. Juli 2021, 16:06    Webmaster

Biomasse – Massengrab


Berichte wie dieser aus Österreich kommen auch aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Die großen Schläge zur Biomasse-Gewinnung sind kaum mit den herkömmlichen Mitteln nach Kitzen abzusuchen. Zudem werden diese meist in rasantem Tempo niedergelegt. So schnell sind die Maschinen unterwegs – oft mit Lohnunternehmern bestückt – dass selbst erwachsene Rehe nicht mehr flüchten können. 13 erwachsene Rehe und vermutlich Dutzende Kitze fanden auf dem österreichischen Bio-Massen-Grab ihr entsetzliches Ende. Keiner zählt die Hasen und Vögel und andere Tiere, die so ebenfalls zu „Biomasse“ werden.

Abgesehen von der ökologischen Unsinnigkeit überhaupt derartige Bewirtschaftungsweisen zu dulden und gar zu fördern, müssen dringend verbindliche Bewirtschaftungs-Standards für die Bearbeitung dieser Flächen geschaffen werden. Wir arbeiten daran zusammen mit anderen Interessensgruppen.

Hier der Link zu dem exemplarischen – aber bei Weitem nicht einzigen – Fall in Österreich…

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden