Blogpost
Mittwoch, 08. Juni 2022

08. Juni 2022, 21:01    Webmaster

PM – Forstbetrieb Oberammergau ebnet der Beunruhigung den Weg


Der Forstbetrieb Oberammergau erneuert seine Jagdsteige – das ist an sich nicht verwerflich. Doch mitten in der Brut- und Aufzuchtzeit von sensiblen und geschützten bergbewohnenden Tierarten, wie den Raufußhühnern? Und quer durch Offenlandbiotope, deren unberührter Zustand ebenfalls unter Schutz steht?

Bildquelle: (c)Wildes Bayern - PM Forstbetrieb Oberammergau ebnet der Beunruhigung den Weg




Kommentare sind geschlossen.









Aktuelle Informationen



Auch diese Ameisenlöwen brauchen alte Bäume Ameisenlöwen sind leider nicht die exotischen Fantasiewesen, als die man sie sich gern vorstellen möchte - also eine Mischung zwischen…

Donnerstag, 29. Februar 2024
Jetzt lesen
Verborgene Edelsteine im Wald Unsere Wälder stecken voller Leben - wir kriegen nur meist nicht allzu viel davon mit, weil viele Tierarten klein sind…

Montag, 26. Februar 2024
Jetzt lesen
Überraschungsfund im Fledermauswald Vor wenigen Tagen haben wir uns über die Wieder-Entdeckung der Bayerischen Kurzohrmaus freuen können, jetzt kommt die Alpenfledermaus dazu! Dazu…

Donnerstag, 22. Februar 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden