Blogpost
Mittwoch, 08. Juni 2022

08. Juni 2022, 21:01    Webmaster

PM – Forstbetrieb Oberammergau ebnet der Beunruhigung den Weg


Der Forstbetrieb Oberammergau erneuert seine Jagdsteige – das ist an sich nicht verwerflich. Doch mitten in der Brut- und Aufzuchtzeit von sensiblen und geschützten bergbewohnenden Tierarten, wie den Raufußhühnern? Und quer durch Offenlandbiotope, deren unberührter Zustand ebenfalls unter Schutz steht?

Bildquelle: (c)Wildes Bayern - PM Forstbetrieb Oberammergau ebnet der Beunruhigung den Weg




Kommentare sind geschlossen.









Aktuelle Informationen



Letzter Jungadler im Landkreis Garmisch tot Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gibt es 14 etablierte Steinadler-Paare. In diesem Jahr schaffte es nur ein einziges Paar, die Jungen bis…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
UPDATE Grimms Märchenwald - die Zäune müssen weg Angesichts der riesigen Baustelle und der katastrophalen Pläne ist es nur ein kleiner Zwischensieg, aber fürs Wild macht es definitiv…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
Schonzeitaufhebung - und der BJV hebt fleißig mit * UPDATE Heute hat die knapp 4-wöchige Auslegungsphase der neuen "Schonzeitverordnung"  begonnen (s. u.). Wildes Bayern war natürlich gleich vor Ort bei…

Montag, 22. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden