Blogpost
Sonntag, 04. Oktober 2020

04. Oktober 2020, 07:04    Petra Sobinger

04. Oktober – Heute ist Welttierschutztag


Der 4. Oktober ist der Tag des Heiligen Franziskus von Assisi, der international von Tierschützern auch als „Welttierschutztag“ genutzt wird. Der Deutsche Tierschutzbund ruft an diesem Tag zusammen mit seinen Mitgliedsvereinen zu diversen Aktionen auf.

In diesem Jahr hat der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit rund 740 Mitgliedsvereinen das Leitmotto „Zusammen für Tierheime“ ausgerufen. Unter dem Motto „Zusammen für Tierheime“ und im Rahmen seiner Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ (www.tierheime-helfen.de) rief der Deutsche Tierschutzbund für mehr Solidarität mit den Tierheimen auf und klärte gleichzeitig über die finanziellen Herausforderung auf, vor der viele Tierheime aktuell stehen.

Corona – große finanzielle Einbußen für die Tierheime

„Die Tierheime helfen jederzeit, wo sie können und sind für jedes Tier in Not da. Jetzt brauchen die Tierheime unsere Hilfe, denn Corona hat ein großes finanzielles Loch gerissen, wo ohnehin schon kaum genug da war, um die tagtägliche Versorgung der Tiere sicherzustellen.

In einer von uns durchgeführten Umfrage unter den angeschlossenen Tierheimen bestätigen 56 Prozent, dass die Spendeneinnahmen durch die Corona-Krise gesunken sind. Wichtige Einnahmen brachen weg, weil Tierheime schweren Herzens Veranstaltungen, wie Vereinsfeste, Basare oder Tage der offenen Tür, absagen mussten. Tierheimcafés mussten schließen, Pensionstiere blieben aus. 50 Prozent der Tierheime gaben an, dass sie durch die Corona-Krise die Rücklagen des Tierschutzvereins teilweise bis ganz aufzehren mussten“, so die Verantwortlichen vom Deutschen Tierschutzbund.

Weitere Informationen zum Welttierschutztag 2020 sind auch hier zu finden.

Weitere Infos zum Deutschen Welttierschutzbund finden Sie unter tierschutzbund.de

Bildquelle: Deutscher Tierschutzbund e.V. München




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Ein bisschen mehr Respekt! Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben Das Haselhuhn ist in Südwest Deutschland ausgestorben. In wenigen Jahren folgt das Auerhuhn. Wir wissen warum es passiert und wir…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen
Wenn der Luchs kommt, haben Jäger Verschnaufpause Luchsnachwuchs im Steinwald Im Steinwald (Landkreis Tirschenreuth) konnte diesen Herbst ein Luchsweibchen mit drei Jungtieren durch Wildkameras des Forstbetriebs Waldsassen,…

Sonntag, 25. Oktober 2020
Jetzt lesen