Blogpost
Montag, 17. Mai 2021

17. Mai 2021, 19:40    Webmaster

Artikel in der Wild und Hund: „Schalenwild und Wald: Die NABU-Basis muckt auf“


Herbivorie-Management – Koexistenz von heimischen mittleren und großen Pflanzenfressern mit Naturschutz und Ansprüchen von Landnutzern„, so lautet der Titel eines „Diskussionspapier für den NABU und an der Thematik interessierte Experten“. Die Autoren Stefan Michel, Ralf Lohe und Matthias Scheffel gehören alle dem Bundesfachausschuss „Wald und Wild“ des NABU an.

Das Dokument ist entstanden als Diskussionspapier für den NABU (also nicht vom NABU) und wir freuen uns sehr, dass auch wir vom Verein Wildes Bayern e.V. in diesem Beitrag namentlich genannt werden.

Zu dem vollständigen Beitrag in der Wild und Hund kommt Ihr über diesen Link…

 

 

Bildquelle: (c)Wildes Bayern e.V.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Europäischer Gerichtshof stärkt mit "Feldhamster-Urteil" den Artenschutz Der kleine Feldhamster hat in Luxemburg, dem Sitz des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Rechtsgeschichte geschrieben. Wenn in einem EU-Mitgliedsland die obersten…

Montag, 04. Juli 2022
Jetzt lesen
Führende Bache als "Gefahr" erlegt - was ist mit den Frischlingen? Der Abschuss einer führenden Bache im Bereich von St. Ingbert im Saarland führt aktuell zu mehreren Nachfragen von Wildes Bayern.…

Freitag, 01. Juli 2022
Jetzt lesen
Dorsch-Report der "Riffreporter" - wird´s der Gams auch so gehen? Der Dorsch ist aus der Ostsee so gut wie verschwunden. Anfangs war es die Überfischung, aber dann gaben ihm weitere…

Donnerstag, 30. Juni 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden