Blogpost
Donnerstag, 17. Februar 2022

17. Februar 2022, 16:20    Webmaster

Frühlingsgefühle – Forscher der TU Chemnitz entwickelten KI-gestützte App zur Vogelstimmen-Erkennung


Bereits im Juni 2019 haben die Forscher der TU Chemnitz haben eine KI-gestützte App zur Vogelstimmen-Erkennung vorgestellt, die sie entwickelt haben. Die Entwicklung wurde vom Europäischen Sozialfond (ESF) über einen Zeitraum von drei Jahren mit insgesamt 57.600 Euro gefördert. Die App wurde bereits rund 180.000 Menschen heruntergeladen und täglich kommen circa 3.000 neue Nutzer dazu. Außerdem zählt das Team rund 30.000 Beobachtungen durchschnittlich pro Tag. Dabei laden die Nutzer der App ihre Audio-Daten an den App-Server, wo sie durch die an der Professur Medieninformatik entwickelte Künstliche Intelligenz (KI) „BirdNET“ analysiert und die entsprechende Vogelart identifiziert wird. Rund ein Monat nach Vorstellung der App gab es bereits ein Video-Update zur Erkennung der Stimmen.

 

(c)TU Chemnitz - Vogelstimmen App - Foto privat

(c)TU Chemnitz – Vogelstimmen App – Foto privat

Zur besseren Stimmerkennung wurde mehrere Gigabyte an Audio-Daten in das System eingespeist: „Wir verwenden die von unseren Nutzern eingespeisten Daten zur Verbesserung unseres Systems. So einen großen Datensatz aufzubauen ist nur durch die Hilfe der App-User möglich, denn nur so kommen wir an Aufnahmen von unterschiedlichen Geräten, Orten und Geräuschkulissen“, erklärt Stefan Kahl auf der Seite der TU-Chemnitz den „Citizen Science“-Ansatz seiner App.  Nutzer können dadurch sozusagen selbst aktiv am Forschungs- und Entwicklungsprozess teilnehmen.

 

Über diesen Link kommt Ihr zum Originalbeitrag bei der TU Chemnitz…

 

Bildquelle: (c)TU Chemnitz - Vogelstimmen App - Foto privat




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden