Blogpost
Freitag, 07. Oktober 2022

07. Oktober 2022, 13:16    Webmaster

Gams im Donautal – Wie viel Natur verträgt die Botanik?


Seit die Gämsen wieder ihre alten Lebensräume im Donautal zurück erobert haben, sorgen sich Pflanzenliebhaber um die Vegetation auf der Alb. Immer wieder wurden heftige Eingriffe bis hin zur „Wieder-Ausrottung“ der Gämsen im Donautal gefordert. Mit den aktuellen Forschungsansätzen könnte nun etwas mehr Augenmaß und Ökologie in diese Diskussion einziehen. Wir werden das Schicksal der kleinen, aber wichtigen Trittstein-Population auf jeden Fall im Auge behalten.

 

Zu dem vollständigen Beitrag auf swr.de kommt Ihr über diesen Link…

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Schwebfliegen: IUCN schlägt Alarm Mehr als ein Drittel der Schwebfliegenarten in Europa sind vom Aussterben bedroht, warnt die Weltnaturschutzorganisation IUCN in einer Mitteilung am…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Deutsche Wildtier Stiftung: "Über die Folgen des Klimawandels für sensible Vögel wie den Waldrapp"  Das Waldrappteam Conservation & Research hat erst kürzlich eine Presseinformation veröffentlicht, dass der Schneefall das Waldrappprojekt und die Vögel auf…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Rehwildabschusspläne sind nicht zu Ende gedacht Die Frage, ob jemand ein "guter Jäger" oder ein "schlechter Jäger" ist, wird im Alltag oft an der Erfüllung des…

Donnerstag, 01. Dezember 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden