Blogpost
Montag, 17. April 2023

17. April 2023, 16:11    Webmaster

Graues Insekt entpuppt sich als genetische Schatztruhe


Man sieht es ihr wirklich nicht an: Die Gefleckte Schnarrschrecke ist äußerlich eine graue, unauffällige Feldheuschrecke, die noch dazu auf grauen Steinen unserer Voralpenflussbetten zu finden ist. Wer würde meinen, dass hier eine genetische Schatztruhe sitzt?

Die Gefleckte Schnarrschrecke verfügt nämlich über ein Genom, das siebenmal so groß ist wie das des Menschen. Das ist sehr ungewöhnlich, denn generell haben Insekten eher kleine Genome (das der Fruchtfliege ist beispielsweise nur ein Sechstel so groß wie das des Menschen). Aber ausgerechnet einige Heuschreckenarten haben auffallend große Genome – warum, das ist für die Wissenschaft ein noch ungeklärtes Rätsel. Doch die Schatztruhe ist in Gefahr: Letztes Rückzugsgebiet der Gefleckten Schnarrschrecke sind bei uns die Alpen, und zwar die Oberläufe von Isar und Lech.

Die Wissenschaftler vermuten, dass genau die Flexibilität, Unstetheit und ständige Veränderung dieser Gebirgsfluss-Lebensräume die Ursachen für die genetischen Variationen und damit auch die Größe des Genoms dieses Insekts sind. Das wollen sie jetzt weiter erforschen. Gleichzeitig zeigt der Vergleich zum Menschen, dass sich die Größe des Genoms nicht unbedingt auf die Komplexität eines Organismus auswirken muss.

Weitere Infos zum Thema Insektengenom findet Ihr unter leibniz-lib.de…

Einen weiteren spannenden Beitrag über die gefleckte Schnarrschrecke findet Ihr unter deutschlands-natur.de…

 

 

 

 

Bildquelle: ©Biopix: N Sloth - Bryodema tuberculata




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



SAVE THE DATE Tag der Natur Ansbach 7.7.24 Die Jägervereinigung Ansbach macht es richtig und verwandelt ihre Hegeschau in eine Naturschau für die breite Bevölkerung. Vom Wilden Bayern…

Montag, 20. Mai 2024
Jetzt lesen
Wirken Wolfsschutzzäune nur auf Wölfe? Die Gemeinde Münstertal in Baden-Württemberg will Zäune gegen Wölfe verbieten. Das meldete letzte Woche die ARD. Warum ist das so?…

Freitag, 17. Mai 2024
Jetzt lesen
22.5. Ameisenführung im Nationalpark Bayerischer Wald Die Nationalparkverwaltung bietet im Rahmen der Sonderführungsreihe "Nationalpark exklusiv" Einblicke in die unberührte Natur des Nationalparks. Auf einer leichten Tour…

Freitag, 17. Mai 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden