Blogpost
Donnerstag, 07. September 2023

07. September 2023, 13:23    Webmaster

Kaiserpinguine verlieren im Klimawandel ihr Reich


In der Antarktis schmilzt das Eis – und damit die Lebens-, Jagd- und Bruträume für eisgebundene Spezialisten wie den Kaiserpinguin. Eine neue Studie hat festgehalten, wie in einem Jahr mit einem Rekord-Minimalstand an Eis mehrere Kaiserpinguin-Kolonien ihre Brutgebiete aufgeben mussten. Wer solche Bilder sieht, verzichtet wohl gerne auf die nächste Antarktis-Kreuzfahrt oder sonstige CO²-lastige Vergnügungen. Denn die Folge sind gefährdende Bestandseinbrüche bei dieser spektakulären Tierart.

 

 

Bildquelle: (c)Siggy Nowak auf Pixabay_(c)MemoryCatcher (Kaiserpinguine)




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Igel ist Tier des Jahres 2024 - WEBINAR UPDATE 20.2.2024 - Ein Stündchen Webinar zum Igel am Abend veranstaltet die Deutsche Wildtier Stiftung morgen, 21.2.2024, ab 18 Uhr…

Dienstag, 20. Februar 2024
Jetzt lesen
Schweine glücklich machen für die Forschung Tierschutzforschung fokussiert sich zumeist darauf, Stress oder Angst an Tieren zu erkennen. Es geht darum, Tiere vor etwas Schlimmem zu…

Montag, 19. Februar 2024
Jetzt lesen
Totholz - Lebensraum oder Brandbeschleuniger? Unsere Sommer werden immer heißer und trockener, und erschreckende Waldbrände haben die letzten Jahre geprägt. Da liegt es nahe, zu…

Montag, 19. Februar 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden