Blogpost
Freitag, 30. April 2021

30. April 2021, 06:07    Webmaster

Keine Angst vor´m Förster im Revier


Die Aufnahmen zum „Forstlichen Gutachten“ in Bayern sind in vollem Gange. Natürlich besteht auch in Zeiten der Pandemie für die betroffenen Jäger das Recht sich die Aufnahmen genau anzuschauen, und unter Umständen auch mit einem fachlichen Beistand die „Verbissaufnahmen“ zu prüfen.

Der Bayerische Jagdverband bietet dazu eine Reihe von Checklisten und Informationen an, die wertvolle Tipps geben und die dafür sorgen, dass kein Unfug bei der Erstellung des „Forstlichen Gutachtens“ passiert.

Die Dokumente stehen unter folgendem Link zum Runterladen bereit…

 

Bildquelle: (c)Wildes Bayern




Rene Grain schrieb:


Hallo, ich wünschte der Artikel wäre noch etwas länger und ausführlicher. Aber man kann nicht alles haben. 😉 VG

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Schonzeitaufhebung - und der BJV hebt fleißig mit Seit über einem Viertel Jahrhundert gibt es jetzt die großflächigen Schonzeitaufhebungen mittels Verordnung  in den bayerischen Alpen. Alle fünf Jahre…

Freitag, 19. Juli 2024
Jetzt lesen
Seuchenprophylaxe à la Freistaat In den vergangenen Wochen durfte Wildes Bayern Erfahrungen sammeln, wie die staatlichen Einrichtungen in Bayern bereit stehen für Seuchenbekämpfung und…

Freitag, 19. Juli 2024
Jetzt lesen
Alpen-Zirbe ist jetzt Nationalerbe-Baum Wieder ist ein bayerischer Baum zum Nationalerbe-Baum ausgerufen worden: Am 30. Juni war es "Miss Cembra", eine Zirbe im Alpengarten…

Freitag, 19. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden