Blogpost
Donnerstag, 14. Mai 2020

14. Mai 2020, 06:00    Christine Miller

#LasstDieSauRaus – Ein Zwischenstand über eine beeindruckende Aktion


Es war eine beeindruckende Demonstration: Mit Videos, Bildern und Worten haben am Samstag, dem 2. Mai 2020 unter dem Hashtag #LasstDieSauRaus auf Facebook und Instagram Tausende die vollständige Abschaffung der grausamen Kastenstände in Deutschland gefordert.

Eine Auswahl des bunten Protests findet Ihr auf dem Instagram-Account der Aktion.

#LasstdieSauraus – Über die Aktion

Schweine sind intelligente, reinliche und soziale Tiere. Dennoch werden 2 Millionen Muttersauen in Deutschland dazu gezwungen, die Hälfte ihres Lebens qualvoll in engen Metallkäfigen zu verbringen. Diese verletzen sogar ihre elementarsten artgemäßen Grundbedürfnisse. Zur weitgehenden Bewegungsunfähigkeit verdammt, stoßen sich viele der Sauen aus Verzweiflung ihre Schnauzen an den Metallstäben blutig oder zeigen andere schmerzverursachte Verhaltensauffälligkeiten.

Online wie offline wie z.B. bei der Mahnwache in Nürnberg hat man gesehen: Die Menschen in Deutschland haben genug von dieser Tierquälerei, sie wollen, dass die Politik endlich und unverzüglich handelt. Auch weiterhin bitten die Verantwortlichen um Unterstützung „Wir bitten Sie: Setzen Sie sich in den Verhandlungen der Bundesländer mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium dafür ein, dass Kastenstände in Deutschland nach dem Vorbild von Großbritannien und Schweden verboten werden. Mit der Umsetzung muss sofort begonnen werden, denn das extreme Leiden duldet keinen Aufschub. Eine erneute Verschiebung oder jegliche Novelle der Tierschutz Nutztierhaltungsverordnung, die Kastenstände erlaubt, setzt nicht nur die Tierquälerei fort, sondern lässt auch die Landwirte in einem fortwährenden rechtlichen Schwebezustand. Kastenstände verstoßen gegen das Tierschutzgesetz und das Grundgesetz! Nur eine vollständige Abschaffung gewährleistet Planungssicherheit. Solange es Kastenstände in diesem Land gibt, werden wir unsere Proteste nicht nur fortsetzen, sondern verstärken, denn eine immer breiter werdende Mehrheit der Bevölkerung steht hinter uns. Wir fordern Sie auf: Handeln Sie jetzt, prüfen Sie Ihr Gewissen und warten Sie nicht auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Normenkontrollantrag des Landes Berlin“.

Auch wir vom Verein Wildes Bayern e.V. und viele Millionen Mitmenschen unterstützen diese Aktion. Weitere Vereine, die diese Aktion unterstützen sind:

  • Bündnis Bayerischer Tierrechtsorganisationen (BBT)
  • Arbeitsgemeinschaft für artgerechte Nutztierhaltung e.V. (AGfaN)
  • V-Partei³
  • Animals United
  • AkTIERvisten Oberland – Aktiv für Tierschutz und Tierrechte
  • Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)
  • Vegetarische Initiative e.V.
  • Tier-&-Mensch Lindau / Bodensee
  • Tierhuus- Insel Föhr e.V.
  • Robbenzentrum Föhr
  • mensch fair tier
  • Tierschutzverein Noris e.V., DIE LINKE – Landesarbeitsgemeinschaft
  • Tierschutz und Tierrechte Bayern
  • Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft
  • PAKT e.V.,
  • Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht
  • Partei für die Tiere
  • AKuT e.V.
  • Grüne Jugend Nürnberg Great Ape Project
  • Unsere Hände für viele Pfoten e.V.
  • CIW Contra
  • Industriehuhn Wedemark
  • ÖDP Nürnberg
  • Stiftung Mensch und Tier Neubiberg
  • Peter Hübner – im Kampf für die Rechte der Tiere
  • Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz
  • Grüne Jugend
  • Hessen
  • Bürgerinitiative LAHSTEDT-ILSEDE FÜR TIER, MENSCH und UMWELT
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Bezirksverband Mittelfranken
  • Menschen für Tierrechte Nürnberg

Weitere Informationen über #LasstdieSauraus finden Sie unter diesem Link…

Außerdem interessant: Dieses Video von ProVieh

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und diese Artikel:

Bild: (c)#LasstdieSauraus

Bildquelle: Wildes_Bayern_#LasstdieSauraus_800x500, cTierretter-Kastenstand.jpg




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden