Blogpost
Donnerstag, 11. Februar 2021

11. Februar 2021, 16:58    Webmaster

Massive Flächenversiegelung zum Wohle des Stadtsäckels?


Sage und schreibe 17 Hektar will die Stadt Gräfenberg in Oberfranken aus der Natur auszäunen und mit Solarpaneelen versiegeln. Der geplante Solarpark bei Hohenschwärz bringt nicht nur die Bürger in Rage sondern alarmiert auch Naturschützer. Vor Ort werden inzwischen Unterschriften gesammelt und Naturschutzverbände prüfen weitere rechtliche Schritte

Zum Originalbeitrag bei Infranken.de kommt Ihr über diesen Link…

Bildquelle: (c)Petra Malbrich Solarpark Gräfenberg




Frucht, Christoph schrieb:


We are the Greatest ! Ist das nicht schlimm ? Die meisten Kinder wissen aus dem Biologieunterricht, dass der Hirsch ein gut gefüttertes Reh ist. Wie sollen sie darauf bestehen, dass jegliches Wild Bestandteil unseres Kulturkreises ist u. schon von daher Anspruch hat, in diesem Kulturkreis leben zu müssen Warum können z.B. Kinder, die in der Stadt leben , nicht mal das Erlebnis haben, ein Reh , Hase, Stück Rot- und/oder Schwarzwild zu sehen.
Das ist der Erfolg der Breitenarbeit des sogen. Ökonomischen Jagdvereins.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



"Raum für alle hat die Erde..." - Friedrich Schiller lässt grüßen Der Alpenjäger Friedrich Schiller   Willst du nicht das Lämmlein hüten? Lämmlein ist so fromm und sanft, Nährt sich von…

Dienstag, 27. September 2022
Jetzt lesen
Video: Junge Schleiereulen starten in die Welt Dieses Video des Engländers Robert E. Fuller erlaubt einen Blick ins Familienleben meines Lieblingsvogel. Einst war die Schleiereule ein typischer…

Freitag, 23. September 2022
Jetzt lesen
Gamsstudie: Was die Hegeschauen uns wirklich zeigen Hegeschauen - also das Ausstellen des Kopfschmucks des erlegten Schalenwildes - dienen eigentlich der Information der Öffentlichkeit. Diese bleibt leider…

Montag, 19. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden