Blogpost
Montag, 30. Januar 2023

30. Januar 2023, 06:07    Webmaster

Neo-barockes Jagdvergnügen im Erzgebirge


Seit Jahren empören sich die Menschen im Erzgebirge über quasi-feudale Jagdpraktiken des Staatsbetriebs Sachsenforst. Für die Jagden werden extra Parkplätze im Wald angelegt, Jäger aus ganz Deutschland eingeladen, Straßen gesperrt und mehr.

(c)WildesBayern- privat

An viel frequentierten Orten finden sich Blutspuren, Innereien und tote Rehe, einfach im Wald entsorgt.

(c) Wildes Bayern – privat

Zudem werden bei den sehr häufig und regelmäßig stattfindenden Drückjagden ab September Flatterbänder im Wald gespannt, wohl damit das Wild im Trieb bleibt. Darauf angesprochen, behauptet Sachsenforst, dass das eine Maßnahme zur Verkehrssicherung sei. Verkehrssicherung mitten im Wald?

(c) Wildes Bayern – privat

Teilweise entfernt von allen Straßen? Inzwischen haben die Bürger der Region schon Schilder aufgehängt, die aber umgehend von den Staatsbediensteten wieder abgehängt werden. Wir befürchten, hier kehrt eine Jagdform zurück, die in Deutschland zu recht lange in der Mottenkiste verschwunden war: Die Lappjagd.

(c) Wildes Bayern – privat

Dabei handelt es sich laut Wikipedia um eine Treib- bzw. Drückjagd, bei der das bejagdte Gebiet zuvor mit an Leinen aufgehängten (Stoff-)Lappen umspannt wird, um damit flüchtende Tiere in bestimmte Richtungen zu lenken oder am Ausbrechen aus dem Treiben zu hindern.

(c) Wildes Bayern - privat
(c) Wildes Bayern - privat
(c) Wildes Bayern - privat
(c) Wildes Bayern - privat
(c) Wildes Bayern - privat

Bildquelle: (c) Wildes Bayern - privat, (c)WildesBayern- privat




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen Wer glaubt, die Anträge auf Schonzeitverkürzungen draußen im Land würden nur auf dem Mist einzelner Revierinhaber wachsen, der wird in…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden