Blogpost
Montag, 22. Juni 2020

22. Juni 2020, 09:52    Christine Miller

Neuer Gamspfad eröffnet – Lehrreicher Wasserfallweg bei Todtnau-Fahl


Im Biosphärengebiet bei Todtnau-Fahl ist ein neuer Wanderweg entstanden. Der Pfad wurde vom Biosphärengebiet Schwarzwald gefördert und vom Hegering 5 „Oberes Wiesental“ der Jägervereinigung Badische Jäger Lörrach umgesetzt. Auf dem neuen „Gamspfad“ kann man auf einer Länge von rund drei Kilometern die Gämsen in freier Natur beobachten und passiert im weiteren Verlauf auch noch die Wasserfälle.

Mehrere Infotafeln präsentieren Wissenswertes über die Gams, ihre Geschichte und ihre Lebensweise. Die Gams war bis zu ihrer Ausrottung zum 14. Jahrhundert hin im Schwarzwald heimisch. In den 1930er Jahren wurden dann Tiere im Schwarzwald ausgesetzt, aus denen sich im Lauf der Zeit eine feste Population mit rund 1500 Tieren entwickelt hat, die u.a. auf den felsigen Steillagen zwischen Todtnau und dem Feldberg lebt.

 

Über den Gamsweg im Biosphärengebiet bei Todtnau-Fahl

Der Einstieg in den Gamspfad befindet sich direkt an der B317 oberhalb des Fahler Wasserfalls. Hier befinden sich außerdem Parkmöglichkeiten und eine Bushaltestelle. Der Weg führt stetig bergab und endet in Brandenberg direkt an der Kneippanlage. Hier steht auch ein riesiges Fernglas mit Blick auf die Gamsmatte um die Tiere zu beobachten. Aber auch vom Weg her hat man gute Chancen die Tiere zu beobachten, da sie häufig auf den offenen Flächen am Waldesrand zu finden sind und auch keine Angst vor den Wanderern haben.

Einen Flyer zum Gamspfad mit allen wichtigen Informationen gibt es an der Infostation sowie bei der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwarzwald.

Weitere Infos über das Biosphärengebiet Schwarzwald findet Ihr unter biosphaerengebiet-schwarzwald.de
Bild: (c) Naturfoto Hofmann

Bildquelle: (c)Naturfoto Hoffmann




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden