Blogpost
Dienstag, 26. September 2023

26. September 2023, 20:22    office@wildes-bayern.de

Nimmt der Klimawandel uns in die Zange?


Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung haben untersucht, wie sich die Hitzeextreme der letzten Jahren im Boden widerspiegeln. Sie sind zu erschreckenden Erkenntnissen gekommen, die bislang vielleicht zu wenig Aufmerksamkeit gefunden haben: Die Intensität und auch die Häufigkeit der Hitzeextreme im Boden nimmt deutlich schneller zu als in der Luft. Konkret steigt die Intensität der Hitzeextreme im Boden um 0,7 Grad Celsius/Jahrzehnt schneller als in der Luft. Und: “Gibt es zum Beispiel monatlich 10 Prozent heiße Tage im Boden und in der Luft, wird es ein Jahrzehnt später 15 Prozent heiße Tage in der Luft und 20 Prozent heiße Tage im Boden haben”, sagt die Hauptautorin der Studie.

Die Gründe dafür liegen in einem komplexen Zusammenspiel, in dem die Feuchtigkeit eine wesentliche Rolle spielt.

Die massive Erhitzung des Bodens hat Folgen. Ist die Temperatur im Boden höher als in der Luft, wird zusätzliche Wärme an die untere Atmosphäre abgegeben – und das lässt die Temperaturen in der Atmosphäre nochmal mehr ansteigen. Diese Form der Rückkopplung verstärkt also in manchen Regionen die Hitzeextreme zusätzlich. Die Forscher fordern deshalb, angesichts der neuen Erkenntnisse die Klimaprognosen neu zu berechnen.

 

 

 

Bildquelle: Boden Foto: André Künzelmann/UFZ




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Ihre Weihnachtsspende für Bayerns Wildtierwelt! Pünktlich zum 1. Dezember oder zum 1. Advent ist unser neues Spendenvideo online. Einen riesengroßen Dank an Dr. Gerdt Rohrbach,…

Freitag, 01. Dezember 2023
Jetzt lesen
UPDATE Horrormeldungen von Drückjagden Das Foto oben ist ein Symbolbild und gehört nicht zur folgenden Meldung. UPDATE 30.11.2023:  Verbotene Hetzjagden im Staatsforstbetrieb Rothenbuch? Wildes…

Donnerstag, 30. November 2023
Jetzt lesen
Vogel des Jahres 2024 in der Schweiz: Der Zwergtaucher In Deutschland ist es der Kiebitz (NABU), in der Schweiz ist es der Zwergtaucher (Birdlife Schweiz): Hier stellen wir den…

Donnerstag, 30. November 2023
Jetzt lesen

Mitglied werden