Blogpost
Montag, 16. Januar 2023

16. Januar 2023, 06:41    Webmaster

Pressestimmen zum üppigen „Rotwild-Nachschlag“ im Forstbetrieb Schliersee


Auch wenn mal zwischendurch Rehe und Rotwild verwechselt wurden, fasst der Autor die Situation zutreffend zusammen. Der Forstbetrieb hat von 116 genehmigten Kälber 160 geschossen, aber von den genehmigten 80 Alttieren (Hirschkühen) nur 60 und von den 52 Schmaltieren (einjährige Hirschkühe) nur 41 erlegt haben. Mit der jetzt genehmigten Nachbeantragung, dürfen / müssen die Schützen im Staatsrevier jetzt 87 Alttiere schiessen. Nachdem aber auch nach der Nachbeantragung „nur“ 134 Kälber erlegt werden dürften (aber bereits 160 getötet wurden), ist das Kälberkontingent eigentlich bereits erfüllt. Ob der Forstbetrieb jetzt 27 Hirschkühe ohne ihre Kälber erlegen lässt (was eine Straftat darstellen würde)? Wir bleiben dran und haben gegen diese Nachbeantragung Klage eingereicht. Der Wildwuchs an beliebigen Aufschlägen zu bestätigten Abschussplänen muss endlich gerodet werden.

Den Originalbeitrag findet Ihr in der Tegernseer Stimme unter diesem Link…




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Hanna-Banner in Deggendorf gestohlen: Wer hat was gesehen? Kaum aufgehängt, schon gestohlen: Unser Banner "Hirschkuh Hanna lernt fliegen" hat im Bereich Deggendorf offenbar so große Fans, dass ihnen…

Mittwoch, 25. Januar 2023
Jetzt lesen
Neu veröffentlichter Mooratlas: Viele Infos, tolle Karten Die Heinrich-Böll-Stiftung, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Michael Succow-Stiftung haben einen wirklich gut gemachten und…

Dienstag, 24. Januar 2023
Jetzt lesen
Verstöße gegen FFH-Waldschutz in Rheinland-Pfalz In Rheinland-Pfalz hat sich eine Initiative "Waldwende jetzt!" gegründet, die sich dagegen wehrt, dass die Umsetzung der Natura 2000- Managementpläne…

Montag, 23. Januar 2023
Jetzt lesen

Mitglied werden