Blogpost
Montag, 23. Mai 2022

23. Mai 2022, 05:53    Webmaster

Rettet die Vögel – Stubenarrest für Hauskatzen


In Baden-Württemberg kochen die Gemüter hoch. Insbesondere im Rhein-Necker-Kreis und dem beschaulichen Städtchen Walldorf. Denn hier ist die Haubenlerche vom Aussterben bedroht und um ihren Bestand zu sichern, wurde nun ein Ausgangsverbot für Hauskatzen von April bis August ausgesprochen.

In der Rhein-Neckar-Zeitung findet Ihr einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema. Was ist Eure Meinung dazu? Hinterlasst uns über die Kommentarfunktion unter dem Text Eure Meinung.

Zum Beitrag in der Rhein-Neckar-Zeitung kommt Ihr über diesen Link…




Yvonne Thienel schrieb:


Ich kann mit Sicherheit sagen, dass meine 12-jährigen Freigänger Katzen in ihrem Leben noch keinen einzigen Vogel gefangen haben. Die würden mir zu Hause buchstäblich die Wände hochgehen, wenn ich sie einsperren müsste. Daher halte ich davon gar nichts.

Antworten
Bea schrieb:


Absolut dafür !! Diese unendliche Zahl an getöteten Vögeln ist so unfassbar. Wenn Hunde ein einziges Tier töten, regt sich die Gesellschaft auf, bei Katzen scheint das in Ordnung zu sein. Es ist nicht zu verstehen, warum man das weiterhin zulassen soll.

Antworten
Susanne schrieb:


Klar, dass die Gemüter hochkochen, aber wie auch bei den meisten Hundehaltern (der tut nix, der jagt kein Wild, das hat er noch nie gemacht!) ist es auch bei Katzenhaltern so, dass die Tierliebe genau nur bis zum eigenen Tier reicht. In den Lebensräumen unserer Wildtiere wird für das eigene Vergnügen herumgetrampelt, da dürfen Hunde und Katzen sich frei bewegen (die brauchen das ja) und was mit Vögeln, Jungwild etc passiert … Tja, das ist dann meist nur ein Schulterzucken wert. Ich finde, wir haben auch eine Verantwortung als Tierhalter. Und ja, auch ich habe Haustiere und gerade deshalb finde ich Rücksicht auf die Natur und die Tiere so wichtig.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden