Blogpost
Montag, 08. März 2021

08. März 2021, 14:39    Webmaster

Tagfalter-Monitoring der Deutschen Wildtier Stiftung – Falter fliegen auf NNE-Flächen


So langsam kommen sie jetzt wieder hervor, die farbenfrohen Falter, die in den immer wärmenden werdenden Sonnenstunden fröhlich umeinander flattern, als würden sie in der Luft umher tanzen. Seit einiger Zeit sind sie jetzt wieder an Waldrändern, in Parks und Gärten unterwegs.

 

Zitronenfalter – Scheckenfalter – Feuerfalter – uvm

Einer der farbenfrohesten Blickfänge ist sicherlich der Zitronenfalter. Nach der Metamorphose der Raupe zum Schmetterling überlebt der Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni) ein ganzes Jahr – so alt wird kein anderer heimischer Falter. Und sein Name ist Programm: Das zitronengelbe Insekt erfreut sich großer Bekanntheit. Vielleicht ist er deshalb so bekannt, weil man ihn das ganze Jahr über beobachten kann.

Doch kennt Ihr auch den Wegerich-Scheckenfalter (Melithea cinxia) oder den Großen Feuerfalter (Lycaena dispar)? Diese Falterarten sind – obwohl früher häufig – heute extrem selten geworden und gelten wie über 50 Prozent der Tagfalter in Deutschland als gefährdet. „Auf unserer Stiftungsfläche in Schwichtenberg haben wir diese seltenen Arten bei einem Tagfalter-Monitoring entdeckt“, sagt Petra Riemann, Referentin für Natur- und Artenschutz der Deutschen Wildtier Stiftung. Die wissenschaftlichen Ergebnisse des Monitorings 2020 liegen jetzt vor.

 

NNE – Nationales Naturerbe

Auf den einst intensiv bewirtschafteten Agrarflächen in Schwichtenberg (Mecklenburg-Vorpommern) wurden im Laufe von etwa zehn Jahren durch die Deutsche Wildtier Stiftung ökologische Bedingungen geschaffen, die das Überleben auch seltener Falterarten wieder möglich machen. Schwichtenberg ist eine NNE-Fläche. NNE bedeutet Nationales Naturerbe. Durch dynamische Prozesse und dauerhafte Pflege finden die Tier- und Pflanzenarten in den NNE-Flächen Rückzugsgebiete in der intensiv genutzten Landschaft. Für die 465 ha in Schwichtenberg bedeutet das beispielsweise, dass auf den Flächen offene Gräben mit Uferzonen entstanden sind, weil Entwässerungsrohre entnommen wurden. Das weiß der Feuerfalter zu schätzen, der die Uferzone mit den dort vorhandenen Ampferarten nutzt. Auch der wärmeliebende Wegerich-Scheckenfalter findet auf der NNE-Fläche, was er benötigt: Trockenwiesen mit Spitzwegerich und Wiesen-Flockenblumen für die Eiablage.

Das Tagfalter Monitoring war eine aufwendige wissenschaftliche Arbeit. Dafür wurden in Schwichtenberg sechs Transsekte festgelegt. Das sind gedachte Linien, auf denen von April bis September alle Schmetterlinge nach einem bestimmten Untersuchungsverfahren gezählt werden. „Wir haben insgesamt 28 Tag- und neun Nachtfalter entdeckt“, sagt Petra Riemann. Die Naturschützerin betont, dass ökologisch bewirtschaftete Feucht- und Magerwiesen nicht nur Schmetterlingen zugutekommen. Hier leben auch Brutvögel wie Braunkehlchen, Baumpieper und Trauerschnäpper, die ebenfalls als gefährdet eingestuft sind. „Das Ergebnis unseres Monitorings zeigt, dass wir mit unserer Arbeit auf den NNE-Flächen auf dem richtigen Weg sind“, betont Riemann erfreut.

Weitere Infos findet Ihr im „Ratgeber Schmetterling“ der Deutschen Wildtier Stiftung. Der Ratgeber kann kostenlos bei der Deutschen Wildtier Stiftung bestellt werden…

Quelle: Deutsche Wildtier Stiftung

 

Bildquelle: (c)Dieter Streitmaier - Zitronenfalter




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wildtier-Projekte bei der Bonner Konferenz der Arten Die 3. Bonner Konferenz der Arten, veranstaltet vom Bundes-Umweltministerium war ein Schaufenster für Arten- und Naturschutzarbeit und Projekte in Deutschland.…

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Jetzt lesen
Schönster Arbeitsplatz Unser Verein lebt vom Engagement seiner Mitglieder und Unterstützer. Manche von Ihnen arbeiten noch von den ungewöhnlichsten Einsatzorten für Bayerns…

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Jetzt lesen
Farbenspiele am Futterhäuschen Wer das Treiben am Vogelhäuschen aufmerksam beobachtet, entdeckt immer wieder einmal Vögel, deren Federkleid, nicht die gleichen Farben trägt, wie…

Dienstag, 30. November 2021
Jetzt lesen

Mitglied werden