Blogpost
Montag, 18. September 2023

18. September 2023, 15:34    Webmaster

Nur noch bis Sonntag: JETZT unterschreiben gegen rotwildfreie Gebiete!


Wenn Sie dem Rotwild mehr Lebensraum geben wollen, dann können Sie JETZT noch handeln und unsere Petition unterschreiben!

Unsere Petition zur Abschaffung der rotwildfreien Gebiete in Bayern soll in Kürze an den Bayerischen Ministerpräsidenten übergeben werden. Deshalb können Sie jetzt noch bis zum 8. Oktober auf www.rettet-das-rotwild.de mit Ihrer Unterschrift dazu beitragen, dass unsere größte Säugetierart in Bayern vielleicht bald wieder artgerecht leben kann und nicht an genetischer Inzucht eingeht. Bitte unterschreiben Sie JETZT noch oder sammeln Sie möglichst viele Unterschriften in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis, auf Dorffesten oder Jagdversammlungen!

Der Hirsch, Bayerns urtümliches Symbol, steht genetisch kurz vor einem Ausrottungsprozess. Auch wenn mancherorts viele oder sogar zu viele Hirsche gesehen werden, sind ihre Populationen zu klein und zu isoliert, als dass die Art auf diese Weise langfristig überleben könnte! In den inselartigen Rotwildgebieten kommt es zu Inzucht, und die Tiere werden krank.

Dagegen müssen wir jetzt etwas unternehmen! Wildes Bayern fordert die Staatsregierung auf, die entsprechenden Gesetze zu ändern. Mit der Landtagswahl am 8. Oktober haben wir die Chance, dass diese Forderung Gehör findet. Aber dazu brauchen wir jede Unterstützung! Bitte unterschreiben Sie noch heute!

Alle Informationen auf www.rettet-das-rotwild.de

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Wir sammeln auf jeden Fall weiterhin Unterschriften, und zwar mindestens bis zur Landtagswahl am 8. Oktober. Wer uns dabei unterstützen möchte, kann hier die Unterschriftenlisten zum Ausdrucken herunterladen!

UPDATE 18.9.2023: Die PIRSCH hat einen sehr guten Rotwild-Bericht über den Unterschied zwischen Gesundheit und genetischer Gesundheit eines Bestands veröffentlicht:

Genetische Verarmung – Rotwild vor dem Aus?

UPDATE 12.9.2023: Die Schwäbische Zeitung berichtet über die bedrohliche Situation des Rotwildes in Baden-Württemberg. Zum vollständigen Artikel kommt Ihr hier

 

Bildquelle: (c)Wildes Bayern Kampagne Hanna Rudolph




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden