Blogpost
Dienstag, 15. Dezember 2020

15. Dezember 2020, 07:56    Webmaster

Waidmannsheil der Wildwacht – Wilderer in Garmisch-Partenkirchen gefasst


Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen hat mit Hilfe der sogenannten Wildwacht einem dreisten Wilderer das Handwerk gelegt. Ein aufmerksamer Wanderer ertappte den angehenden Garmischer Forststudenten, als er den neunjährigen Gamsbock mit zwei Schüssen niederstreckte und vor Ort alles fachmännische zerlegte und in seinen Wanderrucksack verpackte.

Statt seinen Fehltritt einzusehen, begann der Mann lauthals zu jammern, dass die Aufdeckung und strafrechtliche Nachverfolgung seiner Tat seine berufliche Karriere als Förster verbauen würde.

Zu den vollständigen Artikel in Wild und Hund kommt Ihr über diesen Link…

 

 

 

Bildquelle: (c)Wildwacht




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Eilmeldung: Keine Drück- und Bewegungsjagden, keine Sammelansitze bei Inzidenzen über 1000  Die 5. Bayerische Infektionsschutzverordnung schafft für Wildtiere in Bayern eine Atempause. In Landkreisen mit einer 7-Tage Inzidenz über 1000 sind…

Freitag, 26. November 2021
Jetzt lesen
Kleiner Tümmler in großer Not - Schweinswal ist Tier des Jahres 2022 der Deutschen Wildtier Stiftung  Es gehört zu den Höhepunkten von Strandurlauben auf Amrum oder Angelausflügen auf der Ostsee: Plötzlich pflügt eine dreieckige Finne durch…

Freitag, 26. November 2021
Jetzt lesen
GESTRESSTE GÄMSEN, VERBRANNTER WALD TEIL V - "Landschaft der Furcht" Auch im fünften Teil der Serie "Gestresste Gämsen, verbrannter Wald geht es wieder um ein spannendes Thema:   Über diesen…

Freitag, 26. November 2021
Jetzt lesen

Mitglied werden