Blogpost
Dienstag, 15. Dezember 2020

15. Dezember 2020, 07:56    Webmaster

Waidmannsheil der Wildwacht – Wilderer in Garmisch-Partenkirchen gefasst


Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen hat mit Hilfe der sogenannten Wildwacht einem dreisten Wilderer das Handwerk gelegt. Ein aufmerksamer Wanderer ertappte den angehenden Garmischer Forststudenten, als er den neunjährigen Gamsbock mit zwei Schüssen niederstreckte und vor Ort alles fachmännische zerlegte und in seinen Wanderrucksack verpackte.

Statt seinen Fehltritt einzusehen, begann der Mann lauthals zu jammern, dass die Aufdeckung und strafrechtliche Nachverfolgung seiner Tat seine berufliche Karriere als Förster verbauen würde.

Zu den vollständigen Artikel in Wild und Hund kommt Ihr über diesen Link…

 

 

 

Bildquelle: (c)Wildwacht




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wildtierschutz: Erstes Tierheim mit Waschbären-Gehege Das Tierheim der Tierschutzinitiative Haßberge in Zell hat ein Waschbärgehege eröffnet. Gemäß Bundesnaturschutzgesetz zählt der Waschbär zu den invasiven Neozoen…

Samstag, 28. Mai 2022
Jetzt lesen
Wildtierhilfe: Jungvogel gefunden - das könnt Ihr tun Die Brut- und Aufzuchtzeit der Vögel ist jetzt Mitte Mai voll im Gange. Immer wieder kommt es vor, dass Jungvögel…

Freitag, 27. Mai 2022
Jetzt lesen
Plötzlich Vogelmutter - von Bert, dem sprechenden Camembert Ich bin wirklich keine, die aufs Babyschema anspringt. Ich kann Babys echt gut Babys sein lassen, habe noch nie einen…

Freitag, 27. Mai 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden