Blogpost
Dienstag, 15. Dezember 2020

15. Dezember 2020, 07:56    Webmaster

Waidmannsheil der Wildwacht – Wilderer in Garmisch-Partenkirchen gefasst


Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen hat mit Hilfe der sogenannten Wildwacht einem dreisten Wilderer das Handwerk gelegt. Ein aufmerksamer Wanderer ertappte den angehenden Garmischer Forststudenten, als er den neunjährigen Gamsbock mit zwei Schüssen niederstreckte und vor Ort alles fachmännische zerlegte und in seinen Wanderrucksack verpackte.

Statt seinen Fehltritt einzusehen, begann der Mann lauthals zu jammern, dass die Aufdeckung und strafrechtliche Nachverfolgung seiner Tat seine berufliche Karriere als Förster verbauen würde.

Zu den vollständigen Artikel in Wild und Hund kommt Ihr über diesen Link…

 

 

 

Bildquelle: (c)Wildwacht




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen Wer glaubt, die Anträge auf Schonzeitverkürzungen draußen im Land würden nur auf dem Mist einzelner Revierinhaber wachsen, der wird in…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden