Blogpost
Freitag, 29. Januar 2021

29. Januar 2021, 16:22    Webmaster

Waldbau für die Zukunft


Muss man den „Wald mit der Waffe retten“ wie es einige Förster zwischen Bayern und Brandenburg propagieren? Oder sollte man lieber wieder mit waldbaulichem Sachverstand und ökologischen Grundwissen unsere Forste bewirtschaften. Auf der Webseite von Mario Broggi, einem international renommierten Waldwissenschaftler und Forstpraktiker findet man viele interessante Aufsätze zu dem Thema.

Darunter auch ein Hinweis auf das neue Buch „Auf dem Holzweg“, in dem kritische Forstwissenschaftler an den heutigen Dogmen der industriellen Forstwirtschaft, wie sie in den Landes- und Staatsforsten gebräuchlich sind, rütteln.

Der Artikel von Prof. Broggi steht dabei auch direkt zum Download unter diesem Link bereit…

 

Bildquelle: (c)M.Broggi




Walter Dich schrieb:


Die Vorträge von Prof. Broggi und Dr. Näscher werden von der Forstlobby vermutlich als „Satanswerke“ verteufelt. Oder wie das amerikanische Trump-eltier immer wieder sagte: Als Fake-News abgetan. Oder glaubt wirklich jemand, dass die Forstseite ihre hoch-subventionierten Posten und Tätigkeiten einem naturnahen Wald opfern? Da muss schon ein Feindbild aufgebaut werden, sonst könnte ja jemand draufkommen, dass man viele Stellen nicht braucht. Wie hieß es vor einigen Jahren in einer österreichischen Jagdzeitung? „Am Besten hat´s die Forstpartie, denn der Wald wächst auch ohne sie“.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Europäischer Gerichtshof stärkt mit "Feldhamster-Urteil" den Artenschutz Der kleine Feldhamster hat in Luxemburg, dem Sitz des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Rechtsgeschichte geschrieben. Wenn in einem EU-Mitgliedsland die obersten…

Montag, 04. Juli 2022
Jetzt lesen
Führende Bache als "Gefahr" erlegt - was ist mit den Frischlingen? Der Abschuss einer führenden Bache im Bereich von St. Ingbert im Saarland führt aktuell zu mehreren Nachfragen von Wildes Bayern.…

Freitag, 01. Juli 2022
Jetzt lesen
Dorsch-Report der "Riffreporter" - wird´s der Gams auch so gehen? Der Dorsch ist aus der Ostsee so gut wie verschwunden. Anfangs war es die Überfischung, aber dann gaben ihm weitere…

Donnerstag, 30. Juni 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden