Blogpost
Sonntag, 13. Dezember 2020

13. Dezember 2020, 15:12    Petra Sobinger

Appell an alle Wintersportler – Rehwildbergung im Sellraintal durch Neuschnee


In den Südstaulagen Osttirols hat es Anfang Dezember rekordverdächtige Neuschneemengen gegeben. Innerhalb von 36 Stunden fiel über ein Meter. Zuletzt fielen solche Mengen an Neuschnee in einem derart kurzen Zeitraum im Jahr 1910. Die Sigmunder Jägerschaft rückte nun aus, um die ersten Rehe aus der Schneehölle zu befreien.

(c)LukasRuetz.at

Ein Beispiel das Schule machen sollte. Aber nicht nur die Rehwildrettung wird in diesem Artikel thematisiert. Auch ein deutlicher Appell an alle Wintersportler kommt zur Sprache.

 

Zum Originalartikel kommt Ihr über diesen Link auf LukasRuetz.at…

Bildquelle: (c)LukasRuetz.at




Api schrieb:


Das ist des Jägers Ehrenschild,
daß er beschützt und hegt sein Wild,
waidmännisch jagt, wie sich’s gehört,
den Schöpfer im Geschöpfe ehrt.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Fragen & Antworten - Die Wissensrubrik auf Wildes Bayern e.V. FRAGEN & ANTWORTEN ZU AKTUELLEN WILDTIERTHEMEN Immer wieder erreichen uns Fragen zu „klassischen“ Wildtierthemen. „Was ist falsch“ „Was ist richtig“…

Samstag, 23. Januar 2021
Jetzt lesen
Gerüchteküche um Jagdgesetz Novelle Seit eineinhalb Jahren wird erbittert um eine Novellierung des Bundesjagdgesetzes gestritten. Ökologen, Tierschützer und Wildtierbiologen waren entsetzt, dass rücksichtslose Forderungen…

Samstag, 23. Januar 2021
Jetzt lesen
Beitrag in Servus TV - Nachtrag zur Situation in Kärnten Die aktuellen Schneemassen die mancherorts gefallen sind machen den Wildtieren schwer zu schaffen. Dazu kommt, dass das Wild vielerorts immer…

Samstag, 23. Januar 2021
Jetzt lesen