Blogpost
Dienstag, 19. Juli 2022

19. Juli 2022, 09:53    Webmaster

Baden-Württemberg sucht nach Konsens fürs Rotwild


Baden-Württemberg diskutiert über seinen Umgang mit dem Rotwild und erwägt dabei auch eine Anpassung beim Abschussgebot für junge männliche Rothirsche oder eine Anpassung der Grenzen der Rotwildgebiete. Das berichtete die Deutsche Wildtierstiftung Anfang Juli auf ihrer Internetseite www.rothirsch.org.

Vor dem Hintergrund der Studien, die die genetische Verarmung bei unserer größten Säugetierart dokumentieren, hatte die jagdpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Sarah Schweizer, im Juni zu einem Expertengespräch eingeladen.

In Baden-Württemberg ist das Rotwild auf fünf Vorkommensgebiete beschränkt, die gerade mal vier Prozent der Landesfläche umfassen. Außerhalb dieser Gebiete herrscht ein Abschussgebot mit wenigen Ausnahmeregelungen.

Zu dem vollständigen Beitrag auf rothirsch.org kommt Ihr über diesen Link…

Einen weiteren interessanten Beitrag könnt Ihr über diesen Link als pdf herunterladen…

 

 

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Letzter Jungadler im Landkreis Garmisch tot Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gibt es 14 etablierte Steinadler-Paare. In diesem Jahr schaffte es nur ein einziges Paar, die Jungen bis…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
UPDATE Grimms Märchenwald - die Zäune müssen weg Angesichts der riesigen Baustelle und der katastrophalen Pläne ist es nur ein kleiner Zwischensieg, aber fürs Wild macht es definitiv…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
Schonzeitaufhebung - und der BJV hebt fleißig mit * UPDATE Heute hat die knapp 4-wöchige Auslegungsphase der neuen "Schonzeitverordnung"  begonnen (s. u.). Wildes Bayern war natürlich gleich vor Ort bei…

Montag, 22. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden