Blogpost
Freitag, 17. Mai 2024

17. Mai 2024, 11:13    office@wildes-bayern.de

DOKFest-Filme – online, auch zu Natur und Tieren NUR BIS 20.5.


Noch bis 20. Mai sind online Filme vom so genannten DOKFest München zu sehen, einem Festival des Dokumentarfilms. Darunter sind auch Filme über Wildtiere, über die Natur und unsere Beziehung zu ihr. Einfach in der Filmübersicht unter dem Schlagwort “Mensch, Tier und Natur” nachschauen.

Hier ein paar Highlights, die auch online angeschaut werden können (da steht #Online verfügbar dran):

Ozogoche

Einmal im Jahr nehmen die Cuvivíe-Vögel den langen interkontinentalen Weg auf sich, nur um über dem scheinbar verfluchten Ozogoche-See in den ecuadorianischen Anden tot ins Wasser zu fallen. Ein „Geschenk des Himmels“? Während die Vögel alles daran zu setzen scheinen, hier zu verenden, träumen die Menschen der Ozogoche-Gemeinschaft von einem besseren Leben in den USA. Denn es gibt kaum noch Arbeit und aufgrund des Klimawandels weniger Lebensmittel – doch die Flucht in den Norden ist gefährlich und ungewiss. Dieser ruhige, poetische und im Nachgang doch aufwühlende Film zeigt in bildgewaltigen Aufnahmen, wie eine Gemeinschaft sowohl die ungewisse Reise in die Ferne, als auch die Mystik dieses migrierenden Todes-Vogels in ihren Liedern und Geschichten thematisiert.

oder

Der Unternehmer, das Dorf und die Künstler

„Wie viel Wert hat eine Fliege in unserer Gesellschaft?“ Der Unternehmer Hans-Dietrich Reckhaus, Hersteller von Insektenvernichtungsmitteln, lässt sich von den Schweizer Konzeptkünstlern Frank und Patrik Riklin zu einem ungewöhnlichen Projekt bewegen. Bei Schwarzwälder Kirsch greift die Idee um sich und schnell ist ein gesamtes Dorf aktiviert: In der Chorprobe wird – in freier Adaption des Tim Bendzko-Songs – „die Fliege“ statt der Welt gerettet, Mozarts „Vogelfänger“ wird kurzerhand zum „Fliegenfänger“, und es gibt einen eigenen Fliegen-Likör. Was leicht erzählt daherkommt, regt durchaus zu ernsthaften Diskussionen an.

An einem Auto lehnen zwei Männer, ein dritter hält ein Schild "Fliegen retten in Deppendorf" hoch, ein vierter fotografiert

Der Unternehmer, das Dorf und die Künstler

oder

The Shepherd

„It’s a big mountain, but a flock like ours can cope with it.“ Félix, ein junger Schäfer, verbringt den Sommer in den abgelegenen Winkeln der französischen Alpen. Auf sich allein gestellt, ist sein Alltag geprägt von seinen Tieren und der karg-majestätischen Berglandschaft. Er versorgt seine Schafe, baut Zäune und verfolgt über ein altes Radio das Weltgeschehen fernab. Doch in der Bergidylle schleicht eine durch die Nacht getarnte Gefahr um seine Tiere – der Wolf. Louis Hanquet, der Filmemacher, nähert sich in feinen und eindrücklichen Beobachtungen dem introvertierten Schäfer und seinen Tieren an. Ein intimer Blick, vor imposanter Bergkulisse.

Eine einsame Person mit zwei Hunden steht auf einem kahlen Berggipfel

The Shepherd

Das vollständige Programm findet Ihr hier

Bildquelle: Ozogoche/DokFest München, Der Unternehmer, das Dorf und die Künstler/DokFest, The Shepherd/DokFest




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Invasive Wanze bedroht unsere Eichenwälder Die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vor einer neuen eingewanderten Schädling an Eichen und bittet um Mithilfe durch Meldungen.…

Freitag, 14. Juni 2024
Jetzt lesen
Reh, Sau, Hirsch: Die Hüter der Vielfalt Aus den Tiefen des Internets haben wir eine PDF-Datei des Nationalparks Schwarzwald gezogen, die die ökologischen Wirkungen von Reh, Wildschwein…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen
Abschusspläne nach der Katastrophe - das meint eine Behörde dazu! UPDATE Wie angekündigt, haben wir die Landratsämter, die nach Dauerregen und Überflutungen Katastrophenalarm ausgerufen hatten, angeschrieben und gebeten, die Jäger auf…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden