Blogpost
Freitag, 30. April 2021

30. April 2021, 06:07    Webmaster

Keine Angst vor´m Förster im Revier


Die Aufnahmen zum „Forstlichen Gutachten“ in Bayern sind in vollem Gange. Natürlich besteht auch in Zeiten der Pandemie für die betroffenen Jäger das Recht sich die Aufnahmen genau anzuschauen, und unter Umständen auch mit einem fachlichen Beistand die „Verbissaufnahmen“ zu prüfen.

Der Bayerische Jagdverband bietet dazu eine Reihe von Checklisten und Informationen an, die wertvolle Tipps geben und die dafür sorgen, dass kein Unfug bei der Erstellung des „Forstlichen Gutachtens“ passiert.

Die Dokumente stehen unter folgendem Link zum Runterladen bereit…

 

Bildquelle: (c)Wildes Bayern




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Unser Wildtier der Woche: Der schöne, scheue Schwarzstorch Wann haben Sie Ihren letzten Schwarzstorch gesehen? Ich, ehrlich gesagt, noch nie. Das mag daran liegen, dass die großen, schwarzen…

Samstag, 25. Juni 2022
Jetzt lesen
Glyphosat im Honig: Landwirt haftet für Pestizideinsatz Ein Imkerpaar in Brandenburg hat fast 15.000 Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen, weil sein Honig mit Glyphosat verunreinigt wurde. Das berichtet…

Freitag, 24. Juni 2022
Jetzt lesen
Naturnahe Weidelandschaften - Exkursion zu alten Allmendweidesystemen Wo tobt das Leben und die Biodiversität? Auf extensiven Weiden. Diese Landschaftstypen gehören heute zu den seltensten und artenreichsten Lebensräumen,…

Freitag, 24. Juni 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden