Blogpost
Freitag, 02. April 2021

02. April 2021, 17:09    Webmaster

Keine Märchenstunden mehr – Die historischen Wurzeln des Bundesjagdgesetzes


Es gibt so etwas wie moderne Märchen in unserer Gesellschaft. Eines dieser Märchen, oder sollen wir es Propagandalüge nennen, ist das vom angeblich braunen Ursprung des Bundesjagdgesetzes. Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat die Frage eigentlich ziemlich eindeutig geklärt. Die Publikation finden sie im Anhang.

Der Ursprung unseres Jagdgesetzes liegt Ende des 19. Jahrhunderts und wurde als Naturschutzgesetz verstanden, um den Raubbau an Wild und Natur Einhalt zu gebieten.

Die Nazis haben die bereits bestehenden Landesjagdgesetze einfach in einem Reichsjagdgesetz zusammengefasst.

 

Weil mangels Argumente immer wieder gerne diese Lügenkeule geschwungen wird, haben wir hier einen Link zu der Arbeit von H. Goeser:

 

Eine Zusammenfassung findet Ihr auch unter diesem Link… 

 

Viel Spaß beim Lesen und anschließend beim Argumentieren mit den Propaganda-Lügenmärchen-Onkeln und Tanten.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Vorbildlich: Bezirk und Kreis Gießen gehen gegen ungenutzte Zäune vor Nachdem im hessischen Regierungsbezirk Gießen mehrere Wildtiere verheddert in ungenutzten Zäunen aufgefunden wurden, machen sowohl das Regierungspräsidium als auch der…

Mittwoch, 24. April 2024
Jetzt lesen
Petition gegen Lebensraum-Zerschneidung Der Schleswig-Holsteiner Wildbiologe Frank Zabel ist einer der größten Fürsprecher, die das Rotwild, aber auch viele andere Wild- und Vogelarten,…

Mittwoch, 24. April 2024
Jetzt lesen
Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden