Blogpost
Freitag, 02. April 2021

02. April 2021, 17:09    Webmaster

Keine Märchenstunden mehr – Die historischen Wurzeln des Bundesjagdgesetzes


Es gibt so etwas wie moderne Märchen in unserer Gesellschaft. Eines dieser Märchen, oder sollen wir es Propagandalüge nennen, ist das vom angeblich braunen Ursprung des Bundesjagdgesetzes. Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat die Frage eigentlich ziemlich eindeutig geklärt. Die Publikation finden sie im Anhang.

Der Ursprung unseres Jagdgesetzes liegt Ende des 19. Jahrhunderts und wurde als Naturschutzgesetz verstanden, um den Raubbau an Wild und Natur Einhalt zu gebieten.

Die Nazis haben die bereits bestehenden Landesjagdgesetze einfach in einem Reichsjagdgesetz zusammengefasst.

 

Weil mangels Argumente immer wieder gerne diese Lügenkeule geschwungen wird, haben wir hier einen Link zu der Arbeit von H. Goeser:

 

Eine Zusammenfassung findet Ihr auch unter diesem Link… 

 

Viel Spaß beim Lesen und anschließend beim Argumentieren mit den Propaganda-Lügenmärchen-Onkeln und Tanten.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Rehe im Liebesrausch - Autofahrer aufgepasst! Erst kürzlich haben wir eine Pressemitteilung vom Bayerischen Jagdverband veröffentlicht mit dem Titel "Liebe macht blind - Ein Beitrag vom…

Mittwoch, 04. August 2021
Jetzt lesen
Update - Petition erfolgreich! - Unsere Mufflons dürfen leben" Ein knappes halbes Jahr ist es her, dass wir die nachfolgende Petition von Sabine Weber, Mona Schreiber und Rainer Kötter…

Dienstag, 03. August 2021
Jetzt lesen
Mini-Ranger aufgepasst - Wildschutzkampagne in Miesbach Das Landratsamt Miesbach lädt die Kinder und Erwachsene für die Sommerferien zu einer ganz besonderen Aktion ein. Unter der Regie…

Sonntag, 01. August 2021
Jetzt lesen

Mitglied werden