Blogpost
Dienstag, 01. August 2023

01. August 2023, 09:38    Webmaster

Neues vom Waldrapp-Team – Erfolgreiche Rückkehr in die Schweiz: Zwei flügge Jungvögel in Rümlang


Es gibt News vom Waldrapp-Team. Nachfolgend präsentieren wir Euch die aktuelle Pressemeldung:

 

“Erfolgreiche Rückkehr in die Schweiz: Zwei flügge Jungvögel in Rümlang”

In den letzten Tagen wurden jene zwei jungen Waldrappe flügge, die in Rümlang, im Kanton Zürich, auf einem Fenstersims der dortigen neuen Harley-Davidson Niederlassung aufgewachsen sind. Somit haben, seitdem diese skurrilen Ibisvögel zu Anfang des 17. Jahrhunderts in Europa ausgerottet wurden, erstmals wieder wilde Waldrappe erfolgreich in der Schweiz gebrütet. Das ist ein wichtiger, wenn auch ungeplanter und unerwarteter Erfolg für das europäische Wiederansiedlungsprojekt. Zehn Partner, unter anderem der Tierpark Goldau, haben sich im Rahmen eines europäischen LIFE-Projektes (LIFE20 NAT/AT/000049) zum Ziel gesetzt, eine wildlebende, migrierende Waldrapp-Population aufzubauen, mit Brutkolonien in Süddeutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Auch der Verein wissenschaftlich geleiteter zoologischer Gärten der Schweiz «zooschweiz» beteiligt sich zusammen mit seinen Mitgliederzoos, insbesondere Tierpark Goldau und Zoo Zürich, am Wiederansiedlungsprojekt.

(c)Waldrappteam – Foto Peter Diethelm

Anfangs hat sich das Harley-Davidson Team über die skurrilen Vögel gewundert, die am Fenstersims eifrig mit dem Nestbau begannen und sich dabei nicht stören ließen. Mehr und mehr haben die Vögel aber die Herzen der Mitarbeiter:innen erobert. Jannick Bardy, Betriebsleiter von Bütikofer Harley-Davidson Zürich: „Sie sind zu einem Teil unseres Teams geworden.“

Anne-Gabriela Schmalstieg, zuständige Projektmitarbeiterin, freute sich über das Interesse und die vielfältige Unterstützung des Harley-Davidson Teams: „Die Häuserfront ist zwar ein ungewöhnlicher Brutstandort für Waldrappe, die normalerweise in Kolonien auf Felssimsen und -nischen brüten. Dank der großartigen Hilfe des Harley-Davidson Teams und vieler anderer Leute vor Ort, beim Gestalten des Fenstersimses und dem Monitoring, konnten die beiden Vögel aber erfolgreich brüten.

Die erfolgreiche Brut war der Anlass, um am 27. Juli auf dem Gelände der neuen Harley-Davidson Niederlassung in Rümlang einen kleinen Festakt zu veranstalten, in dessen Rahmen eine Ehrenpatenschaft für die beiden Jungvögel an Jannick Bardy von Bütikofer Harley- Davidson Zürich übergeben wurde. Sein Team hat auch die Namen für die beiden Vögel ausgewählt: Sie heißen Knuckle und Panhead, benannt nach den bekanntesten Harley-Davidson Motoren. Die beiden Jungvögel lassen sich anhand von Fußringen unterscheiden, ihre Geschlechter sind aber nicht bekannt.

Die Waldrapp-Familie hält sich zurzeit noch im Umfeld des Brutplatzes auf und kann gelegentlich auch noch über die Webcam beobachtet werden, die vom Zoo Zürich installiert wurde. Bald aber werden die Vögel das Gebiet verlassen und reichhaltige Nahrungswiesen im Schweizer Alpenvorland aufsuchen. Die beiden Elternvögel tragen zwar GPS-Sender, trotzdem können die Vögel zurzeit nicht über die App Animal Tracker verfolgt werden, da die Datenübermittlung derzeit in der Schweiz aus technischen Gründen nicht möglich ist. Das Waldrappteam ist daher auf Sichtmeldungen angewiesen und freut sich über alle Informationen.

(c)Waldrappteam – Foto AG Schmalstieg

Das nördliche Alpenvorland mit seinen zahlreichen Grünlandflächen ist ein hervorragender Lebensraum für Waldrappe. Das zeigt sich deutlich an den Bruterfolgen in den drei im Rahmen der Wiederansiedlung gegründeten Brutgebieten und auch in Rümlang. Sorge bereiteten dem Projektteam aber die zahlreichen ungesicherten Mittelspannungsmasten, die von Waldrappen gerne als Aufsitz genutzt werden und insbesondere auch für Jungvögel zur tödlichen Fallen werden können. Johannes Fritz, Projektmanager und Leiter des Unternehmens Waldrappteam Conservation and Research: Vor kurzem haben wir ein Elterntier und drei Jungvögel durch Stromschlag in Oberösterreich verloren. Wir hoffen, dass die Rümlanger Jungvögel nicht einen solchen frühen und vermeidbaren Tod erleiden. Es ist ein schwerer Rückschlag für den Artenschutz, dass die vom Bundesamt angedachte Verpflichtung der Elektrizitätsunternehmen zur Nachsicherung der Strommasten in der Schweiz zurückgestellt wurde.

Die erste wilde Schweizer Waldrapp-Familie hat diese skurrilen Ibisvögel auch in der Schweiz zu Sympathieträgern gemacht. Das ist nicht nur ein wichtiger Erfolg für die Erhaltung dieser bedrohten Vogelart. Dazu Johannes Fritz: Zahlreiche Menschen haben an dieser ersten Schweizer Wildbrut Anteil genommen und die Entwicklung der beiden Jungvögel über die Webcam mitverfolgt. Die große Sympathie für die Waldrappe hilft uns, gemeinsam mit zahlreichen Partnern die breite Öffentlichkeit für den Artenschutz zu sensibilisieren und über die vielfältige Bedrohung der Artenvielfalt, etwa durch Stromschlag und illegale Vogeljagd, zu informieren.

 

Quelle: Waldrapp.eu

Bildquelle: (c)Waldrappteam - Foto R. Bateman, (c)Waldrappteam - Foto Peter Diethelm, (c)Waldrappteam - Foto AG Schmalstieg




Kieferle schrieb:


Wir haben mit großem Interesse und Freude
das Aufwachsen der beiden jungen Waldrappe verfolgt
Falls es Infos gibt, daß sie inzwischen in Orbotello sind
oder sonstwo, wären wir für Infos dankbar.
Mit bestem Dank Franziska Kieferle

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Igel ist Tier des Jahres 2024 - WEBINAR UPDATE 20.2.2024 - Ein Stündchen Webinar zum Igel am Abend veranstaltet die Deutsche Wildtier Stiftung morgen, 21.2.2024, ab 18 Uhr…

Dienstag, 20. Februar 2024
Jetzt lesen
Schweine glücklich machen für die Forschung Tierschutzforschung fokussiert sich zumeist darauf, Stress oder Angst an Tieren zu erkennen. Es geht darum, Tiere vor etwas Schlimmem zu…

Montag, 19. Februar 2024
Jetzt lesen
Totholz - Lebensraum oder Brandbeschleuniger? Unsere Sommer werden immer heißer und trockener, und erschreckende Waldbrände haben die letzten Jahre geprägt. Da liegt es nahe, zu…

Montag, 19. Februar 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden