Blogpost
Samstag, 31. Juli 2021

31. Juli 2021, 15:56    Webmaster

Stress für Gämsen steigt – Entspannung im Wald


Was Naturbeobachter und Jäger schon lange bemerkten, jetzt ist es wissenschaftlich und damit „amtlich“ bestätigt: Um mit den Klimaveränderungen fertig zu werden, müssen Gämsen auch den Wald nutzen (dürfen). Die alte und unökologische Einteilung von angeblichen „Waldgams“ und angeblichen „Gratgams“ ist damit wieder einmal als Fiktion bewiesen worden. Die Gams gehören in den Wald, heute mehr denn je, wenn man den gesetzlichen Auftrag zur Erhaltung gesunder Wildtierpopulationen ernst nimmt.

Wer den Anspruch erhebt, „seinen“ Wald gamsfrei halten zu wollen, missachtet dagegen eindeutig den Auftrag, den Gesetzgeber und Gesellschaft erteilt haben.

Über diesen Link kommt Ihr zum Originalbeitrag auf science.orf.at…




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



UPDATE - Unsere Gewinner - Hanna-Kampagne unterstützen und Wildes Bayern Adventskalender gewinnen UPDATE - Unsere Gewinnspielfee war fleißig!!! Vielen Dank für die vielen, vielen Einsendungen und Unterschriften für unsere Kampagne "Hanna lernt…

Sonntag, 27. November 2022
Jetzt lesen
Wildbach ohne Genehmigung zerstört? Im Allgäu gehen bekanntlich die Uhren anders – aber dieser Vorfall scheint auch für die Verhältnisse rund um Sonthofen beachtlich!…

Sonntag, 27. November 2022
Jetzt lesen
Buchtipp: Geballtes Wissen um den Wolf und sein Management Die Debatte um zurückkehrende Wölfe fliegt uns jeden Tag in der Presse um die Ohren, und es ist schwer, sich…

Freitag, 25. November 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden