Blogpost
Samstag, 31. Juli 2021

31. Juli 2021, 15:56    Webmaster

Stress für Gämsen steigt – Entspannung im Wald


Was Naturbeobachter und Jäger schon lange bemerkten, jetzt ist es wissenschaftlich und damit „amtlich“ bestätigt: Um mit den Klimaveränderungen fertig zu werden, müssen Gämsen auch den Wald nutzen (dürfen). Die alte und unökologische Einteilung von angeblichen „Waldgams“ und angeblichen „Gratgams“ ist damit wieder einmal als Fiktion bewiesen worden. Die Gams gehören in den Wald, heute mehr denn je, wenn man den gesetzlichen Auftrag zur Erhaltung gesunder Wildtierpopulationen ernst nimmt.

Wer den Anspruch erhebt, „seinen“ Wald gamsfrei halten zu wollen, missachtet dagegen eindeutig den Auftrag, den Gesetzgeber und Gesellschaft erteilt haben.

Über diesen Link kommt Ihr zum Originalbeitrag auf science.orf.at…




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



26.01.2022 -"Wälder das Grün der Erde " - Multimediashow von Naturfotograf Armin Hoffmann Am Mittwoch, den 26.01. 2022 ab 20 Uhr, präsentiert Naturfotograf Armin Hoffmann seine Fotoshow:  "Wälder das Grün der Erde ",…

Dienstag, 25. Januar 2022
Jetzt lesen
Rabatt-Aktion - 15% Rabatt im Wildes Bayern Spreadshirt-Shop ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION ***** RABATT-AKTION *****   Kaum haben wir unseren Shop mit neuen Produkten upgedatet, wartet…

Sonntag, 23. Januar 2022
Jetzt lesen
"Protest gegen die Todesfallen"- Weitere Medienberichte über die Todeszäune Die Todeszäune verursachen immer mehr Leid und Tot bei den Wildtieren.   Im ePaper des Tagesspiegels ist der folgende Beitrag…

Samstag, 22. Januar 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden