Blogpost
Freitag, 26. März 2021

26. März 2021, 07:39    Webmaster

Wenn Politik nicht mehr auf Fakten beruht – Offener Brief nach Thüringen


Nachdem der Durchmarsch ökologie- und wildfeindlicher Ideologie im Bundesjagdgesetz ins Stocken kam, säbelt die Holzlobby an dem Landesjagdgesetz. Jüngstes Beispiel ist Thüringen. Der Zoologieprofessor Pfannenstiel wendet sich in einem offenen Brief an die Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium in Erfurt. Hoffen wir, dass seine Worte auf fruchtbare graue Zellen fallen.

 

Zu dem kompletten „Offenen Brief“ kommt Ihr über diesen Link:

Offener Brief – S. Karawanskij

 

 

Bildquelle: (c)Wildes Bayern - Monika Baudrexl




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Bundesverwaltungsgericht stärkt Rechte der Umweltverbände Das Bundesverwaltungsgericht hat in der vergangenen Woche mit zwei Entscheidungen das Klagerecht der Umweltverbände in Bayern nochmals deutlich betont und…

Montag, 30. Januar 2023
Jetzt lesen
Grünten gerettet - jetzt das Rotwild! Die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" war erfolgreich! Am 28. Januar gaben die Initiatoren bekannt, dass der Investor der "Grünten Bergwelt"…

Montag, 30. Januar 2023
Jetzt lesen
Neo-barockes Jagdvergnügen im Erzgebirge Seit Jahren empören sich die Menschen im Erzgebirge über quasi-feudale Jagdpraktiken des Staatsbetriebs Sachsenforst. [caption id="attachment_12653" align="aligncenter" width="1024"] (c)WildesBayern- privat[/caption]…

Montag, 30. Januar 2023
Jetzt lesen

Mitglied werden