Blogpost
Samstag, 19. Dezember 2020

19. Dezember 2020, 12:50    Webmaster

Wie man aus schlechtem Gewissen Millionen machen kann


Was für eine Story! Plant for the Planet sammelt Millionen an Spenden –, doch der Effekt für die Natur ist mehr als bescheiden. Aber mit dem schlechten Gewissen anderer lässt sich schon seit Beginn der Menschwerdung VIEL Geld verdienen. Ist PftP einfach eine neue Variante des alten Ablasshandels?

Auf dieser Welle vom grünen Waldwunder reiten auch hierzulande eine ganze Menge Lobbyisten und Geldeinsammler!

Den vollständigen Artikel in der ZEIT findet Ihr unter diesem Link…

 

 

Bildquelle: (c)Kollage - Zeit Online Foto rechts (c)Lorenzo MosciaLaif




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wildtierschutzverein fordert waidgerechte Bejagung von Schwarzwild Mit dem Verein "Wildtierschutz Deutschland e. V." gehen wir vom Wilden Bayern wahrlich nicht in allen Dingen konform. Aber die…

Dienstag, 31. Januar 2023
Jetzt lesen
Nicht verwirren lassen – unsere Position in Sachen Nationalpark Berchtesgaden Die Regionalblätter im Umfeld des Nationalparks haben vergangenes Wochenende eine Pressemeldung des Nationalparks Berchtesgaden veröffentlicht, die nicht unkommentiert stehen bleiben…

Montag, 30. Januar 2023
Jetzt lesen
Bundesverwaltungsgericht stärkt Rechte der Umweltverbände Das Bundesverwaltungsgericht hat in der vergangenen Woche mit zwei Entscheidungen das Klagerecht der Umweltverbände in Bayern nochmals deutlich betont und…

Montag, 30. Januar 2023
Jetzt lesen

Mitglied werden