Blogpost
Dienstag, 28. Februar 2023

28. Februar 2023, 16:06    office@wildes-bayern.de

13. März Holzkirchen: Lesung und Diskussion über das Reh


Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt im Januar in Murnau veranstaltet Wildes Bayern wieder eine Lesung und Podiumsdiskussion zum Reh!

Diesmal laden wir ein ins Fools-Theater nach Holzkirchen, und zwar am 13. März ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. 

Teil 1: Lesung von Dr. Rudolf Neumaier aus seinem Buch “Das Reh – ein sagenhaftes Tier”. Dr. Rudolf Neumaier ist promovierter Historiker, Lehrbauftragter an der Universität Regensburg, langjähriger Redakteur der Süddeutschen Zeitung und seit Juli 2021 Geschäftsführer des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege.

Teil 2: Podiumsdiskussion zum Thema: “Das Reh – wie gehen wir mit ihm um, und wer bestimmt das?”

Mitwirkende sind u. a.:

Dr. Dirk Kreder, MBA, Direktkandidat Stimmkreis 121 (Miesbach) für die Landtagswahl 2023, Gemeinderat Holzkirchen für die FDP, Stv. Ortsvorsitzender FDP Holzkirchen/Otterfing, Stv. Kreisvorsitzender FDP Landkreis Miesbach, Mitglied im Liberalen Mittelstand
Bruno Peetroons, Vorsitzender der SPD im Landkreis Miesbach und Landtagskandidat 2023
Martin Rosenberger, Direktkandidat Wahlkreis 121 Miesbach der Freien Wähler für die Landtagswahl 2023 , Stellvertretender Vorstand der Kreisvereinigung – Freie Wähler Partei – in Miesbach, Kreistagsmitglied Miesbach
Robert Wiechmann, Kreisrat, Gemeinderat, Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Mitwirkender im AK Wald der bayerischen Grünen und Privatjäger in Holzkirchen,
Dr. Christine Miller, Wildbiologin und Vorsitzende des Vereins “Wildes Bayern” sowie
Buchautor Dr. Rudolf Neumaier

Moderation: Wolfgang Küpper

(c)Wildes Bayern – Plakat – Lesung “Das Reh/Holzkirchen”

 

Das Rehwild, ein fragiles, scheues, veganes Fluchttier, spaltet die Meinungen in unserer Gesellschaft beinahe so sehr wie der Wolf. Für die einen scheint es eine inkarnierte Seuche zu sein, andere freuen sich, wenn sie ein Reh bloß auf einer Wiese stehen sehen.

Zu Letzteren zählt Dr. Rudolf Neumaier, dessen Kindheitserinnerungen fest mit Rehwild verknüpft sind. In seinem Buch “Das Reh. Ein sagenhaftes Tier” beleuchtet der frühere Journalist und Redakteur die Art von allen möglichen Seiten und geht auch der Frage nach, wer den Trughirschen aus welchen Motiven offenbar das Aussterben an den Hals wünscht.

Über diesen Link könnt Ihr das Einladungsplakat mit allen Infos herunterladen…




Ludwig Fegg schrieb:


Wir Berchtesgadener und Traunsteiner Jäger waren in Holzkirchen und haben uns die Lesung und die anschließende Podiumsdiskussion angehört. Unser Dank an Dr. Rudolf Neumaier und Dr. Christine Miller für Ihr Engagement. Die anschließende Podiumsdiskussion zeigte die immer noch sehr verhärteten Fronten, das hat Moderator Wolfgang Küpper sehr genau erkannt und auch versucht hier Brücken zu bauen. Ihm unser besonderer Dank!
Ein wirklicher Lichtblick war schließlich die Besetzung des leider lange leer gebliebenen Stuhls der CSU! Mit gut gewählten Worten, fachkundig und ehrlich benannte ein Jäger mit “Lodengwand und Huat”, der diesen Stuhl plötzlich einnahm, was draußen im Wald oft vorkommt.
“Förster der AELF lassen keine Stimme, kein noch so gutes Argument zu, es gibt nur eine Richtung – Schaden suchen und finden!” Entscheidend ist aber was aufkommt, was wächst! Mein persönlicher Dank dafür!
Miteinander reden, auf einander zugehen, gute Ziele und Wege suchen und finden, das ist die Zukunft für ein vernünftiges “Wald mit Wild”.
Waidmannsheil aus Berchtesgaden!
Ludwig Fegg

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wie Verbiss dem Wald nutzen kann Verbiss ist im Allgemeinen rein negativ konotiert und wird fast immer gegen das Schalenwild verwendet. Aber wem nützt er eigentlich,…

Freitag, 12. Juli 2024
Jetzt lesen
JETZT GEWINNEN: Kleines Quiz zu "Sauber Ansprechen" Jäger sollten schon in ihrer Ausbildung lernen, Wild richtig "anzusprechen", also zu identifizieren. Dazu zählt: Welche Tierart habe ich vor…

Donnerstag, 11. Juli 2024
Jetzt lesen
Ungeplantes Stelldichein im Wald Hoppla, da hat wohl jemand nicht aufgepasst! Die Gams hat vermutlich gerade friedlich unten am Salzstock geleckt - so, wie…

Mittwoch, 10. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden