Blogpost
Donnerstag, 07. September 2023

07. September 2023, 11:37    Webmaster

Artensterben unter unserem Radar – winzige Pilze verschwinden


Der Verlust an Biodiversität in Deutschland zeigt sich für uns besonders drastisch bei den Vögeln oder den Insekten. Aber der tatsächlich beinahe größte Verlust findet “unter unserem Radar” statt, nämlich bei einer Artengruppe, deren korrekten Namen die meisten von uns sicher noch nie gehört haben: Bei den phytoparasitischen Kleinpilzen. Das sind Pilze, die auf lebenden Pflanzen parasitieren. Nichts, was wir besonders mögen, aber doch wichtige Bestandteile im ökologischen Netzwerk. Deutschland hat als erstes Land der Erde jetzt eine Rote Liste für diese Organismengruppe erstellt, und die Ergebnisse sind erschreckend: 13 Prozent der Arten sind vom Aussterben bedroht, 34 Prozent in ihrem Bestand gefährdet und mehr als 10 Prozent bereits ausgestorben oder verschollen. Die Gründe: Nutzungsintensivierung der Landwirtschaft, Entwässerung feuchter Standorte, Aufforstung von Offenland und Versiegelung von Flächen.

Die vollständige Pressemitteilung des Bundesamts für Naturschutz und des Rote Liste-Zentrums findet Ihr hier

Bildquelle: (c)Julia Kruse - Puccinia alnetorum




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Invasive Wanze bedroht unsere Eichenwälder Die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vor einer neuen eingewanderten Schädling an Eichen und bittet um Mithilfe durch Meldungen.…

Freitag, 14. Juni 2024
Jetzt lesen
Reh, Sau, Hirsch: Die Hüter der Vielfalt Aus den Tiefen des Internets haben wir eine PDF-Datei des Nationalparks Schwarzwald gezogen, die die ökologischen Wirkungen von Reh, Wildschwein…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen
Abschusspläne nach der Katastrophe - das meint eine Behörde dazu! UPDATE Wie angekündigt, haben wir die Landratsämter, die nach Dauerregen und Überflutungen Katastrophenalarm ausgerufen hatten, angeschrieben und gebeten, die Jäger auf…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden