Blogpost
Mittwoch, 08. Dezember 2021

08. Dezember 2021, 18:01    Webmaster

BfN bestätigt: Windkraftanlagen stehen nicht über dem Naturschutz


Vom bayerischen Umweltminister bis zum Ampel-Koalitionsvertrag  schienen sich die Förderer des boomenden Geschäftsfeldes Windkraftanlagen einig: Natur-, Arten- und Landschaftsschutz sind nicht mehr wichtig, wenn man irgendwo mit staatlichen Zuschüssen ein Windrad hinstellen kann. Egal, ob dort überhaupt der Wind weht oder ob die letzten Fledermäuse und Insekten zerschreddert werden. Es ist einfach ein Spitzengeschäft für Grundbesitzer und Anlagenbauer! Wer Bedenken anmeldete wurde schnell als Querdenker und Klimaleugner abgestempelt.

Nun hat das Bundesamt für Naturschutz ein Forschungsprojekt angestoßen und angemahnt, dass Natur- und Landschaftsschutz bereits von Anfang an in den Planungen berücksichtigt werden müssen. Was das für die südlichen Bundesländer bedeutet, zeigt die Karte auf S. 3.

(c)BfN Studie Windkraft

 

Über diesen Link kommt Ihr zum kompletten Dokument…

Bildquelle: (c)BfN Studie Windkraft, (c)privat




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Schwebfliegen: IUCN schlägt Alarm Mehr als ein Drittel der Schwebfliegenarten in Europa sind vom Aussterben bedroht, warnt die Weltnaturschutzorganisation IUCN in einer Mitteilung am…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Deutsche Wildtier Stiftung: "Über die Folgen des Klimawandels für sensible Vögel wie den Waldrapp"  Das Waldrappteam Conservation & Research hat erst kürzlich eine Presseinformation veröffentlicht, dass der Schneefall das Waldrappprojekt und die Vögel auf…

Freitag, 02. Dezember 2022
Jetzt lesen
Rehwildabschusspläne sind nicht zu Ende gedacht Die Frage, ob jemand ein "guter Jäger" oder ein "schlechter Jäger" ist, wird im Alltag oft an der Erfüllung des…

Donnerstag, 01. Dezember 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden