Blogpost
Freitag, 24. Juni 2022

24. Juni 2022, 14:33    Webmaster

Glyphosat im Honig: Landwirt haftet für Pestizideinsatz


Ein Imkerpaar in Brandenburg hat fast 15.000 Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen, weil sein Honig mit Glyphosat verunreinigt wurde. Das berichtet die Aurelia-Stiftung, die die Klage unterstützt hatte.

Die Imker hatten ihre Bienenvölker seit Mai 2018 an einem Waldrand im Landkreis Barnim aufgestellt. Im April 2019 stand der Löwenzahn auf dem angrenzenden Feld in voller Blüte. Der Pächter des Feldes, eine von niederländischen Investoren geführte Landwirtschaftsgesellschaft, besprühte den Acker mit Glyphosat, um das Feld für den Maisanbau vorzubereiten. Noch ungefähr zwei Tage lang sammelten die Bienen des Imkerpaars hier jedoch weiter Nektar, bevor der Löwenzahn abstarb.

Laboranalysen des Honigs ergaben, dass die zulässigen Rückstandshöchstmengen für Glyphosat bis zu 152-fach überschritten wurden. Tonnenweise Honig musste entsorgt werden, der Familienbetrieb des Imkerpaars existiert mittlerweile nicht mehr.

Das Landgereicht Frankfurt/Oder befand laut Aurelia-Stiftung: Der verantwortliche Landwirt muss für den Schaden vollumfänglich haften.“ Landwirt*innen müssen für Schäden aufkommen, die sie durch den Einsatz von Pestiziden verursachen. Pestizide dürfen auf dem Acker nur so eingesetzt werden, dass die geltenden Rückstandshöchstgehalte in Honig eingehalten werden.“ Der Einsatz glyphosathaltiger Herbizide auf blühende Pflanzen sollte deshalb unterbleiben, lautet der Rat von Fachexperten.

Mehr Informationen zum Fall: www.aurelia-stiftung.de/glyphosat-im-honig

 

 

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Stromtod und Brandgefahr: Durch Stromschlag auf einem Mittelspannungsmasten getöteter Waldrapp entzündet sich Die Waldrappe sind vom Aussterben bedrohte Zugvögel, die im Rahmen eines europäischen LIFE Projektes mit zehn Partnern aus Deutschland, Österreich,…

Mittwoch, 10. August 2022
Jetzt lesen
So lernen Sie Ihre Wespen lieben Es ist August, aus menschlicher Sicht also quasi die hohe Zeit für schmerzhafte Wespenstiche beim Verzehr von Zwetschgendatschi, beim Trinken…

Mittwoch, 10. August 2022
Jetzt lesen
Deutsche Wildtier Stiftung: "Im Spätsommer werden Moore zur Kinderstube bedrohter Arten" Was genau bedeutet eigentlich „Wildnis“? Diese Frage beantwortet die Deutsche Wildtier Stiftung in einer interessanten Meldung, die sich eigentlich um…

Dienstag, 09. August 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden