Blogpost
Dienstag, 21. März 2023

21. März 2023, 13:52    Webmaster

Mehr Lebensraum für das Graue Langohr – Ein Leitfaden zur Flurbereicherung


Sie ist die typische Dorf-Fledermaus und sollte zwischen Spessart und Bodensee auf vielen Dachböden zuhause sein – eigentlich! Aber die insekten- und damit Fledermaus freundlichen Dorfidylle wurde von Gewerbegebieten und landschaftlicher Einfalt plattgemacht. Wie man den kleinen Langohren wieder Aufwind verschaffen kann, zeigt die Broschüre des Bayerischen Umweltministeriums. Ob Dachbodenumbau oder Gartengestaltung, Baugestaltung und Friedhofpflege, Wegrandbereicherung und Vermeidung von unnötiger Lichtverschmutzung – an vielen Bereichen kann man den Fledermäusen etwas Gutes tun und sorgt damit für Insektenvielfalt und Biodiversität in ländlichen Regionen.

 

Über diesen Link kommt Ihr zum Download der Broschüre aus dem Publikationsshop des Bayerischen Umweltministeriums:

 

 

 

Bildquelle: (c)Bayerisches Landesamt für Umwelt - Broschüre Fledermausschutz in Bayern




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Wie Verbiss dem Wald nutzen kann Verbiss ist im Allgemeinen rein negativ konotiert und wird fast immer gegen das Schalenwild verwendet. Aber wem nützt er eigentlich,…

Freitag, 12. Juli 2024
Jetzt lesen
JETZT GEWINNEN: Kleines Quiz zu "Sauber Ansprechen" Jäger sollten schon in ihrer Ausbildung lernen, Wild richtig "anzusprechen", also zu identifizieren. Dazu zählt: Welche Tierart habe ich vor…

Donnerstag, 11. Juli 2024
Jetzt lesen
Ungeplantes Stelldichein im Wald Hoppla, da hat wohl jemand nicht aufgepasst! Die Gams hat vermutlich gerade friedlich unten am Salzstock geleckt - so, wie…

Mittwoch, 10. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden