Blogpost
Freitag, 07. Juli 2023

07. Juli 2023, 11:53    Webmaster

Nürnberg: Tiergarten im Juli im Zeichen des Feuersalamanders


Kaum einer kennt die markant gezeichneten, schwarz-gelben heimischen Amphibien nicht: Feuersalamander. Ob das für zukünftige Generationen auch noch gelten wird, ist nicht sicher. Denn die Art ist bedroht, unter anderem durch eine asiatische Pilzerkrankung. Aus diesem Grund bietet der Tiergarten der Stadt Nürnberg seinen Besucherinnen und Besuchern von Freitag, 7. Juli bis Donnerstag, 27. Juli 2023 von 8 bis 18.45 Uhr im Naturkundehaus zahlreiche Informationen zu dem sympathischen Waldbewohner.
Den Rahmen bildet die Gastausstellung „Der Feuersalamander in Bayern – Bewahren wir Lurchis Zuhause!“ des Landesbunds für Vogel- und Naturschutz in Bayern e. V. (LBV), des Bund Naturschutz in Bayern e. V. und weiterer Partner. In der Ausstellung finden Tiergartengäste grundlegende Informationen zum Feuersalamander, zu seiner Lebensweise, seinem Lebensraum – und den Faktoren, die ihn bedrohen: Zum Beispiel verschmutzte Quellen und Bäche, Straßen, die er überqueren muss und anhaltende Trockenheit im Zuge des Klimawandels.

Der Tiergarten Nürnberg hat im vergangenen Jahr fünf Feuersalamander therapiert und geheilt, die an der Pilzerkrankung Bsal erkrankt waren. An zwei Dienstagen, 11. und 18. Juli, jeweils von 14 bis 15.30 Uhr zeigen die Kuratorin des Tiergartens, Diana Koch, und der Zooinspektor Thomas Seitz Interessierten, wie die Tiere therapiert werden und welche strengen Hygieneregeln dabei beachtet werden müssen.

Am Freitag, 21. Juli, von 14 bis 17 Uhr informiert der Zoopadägoge Christian Dienemann Tiergartengäste über heimische Amphibien und Reptilien.
Am Montag, 24. Juli, von 14 bis 17 Uhr ist der Projektmanager für das Artenhilfsprogramm des Bund Naturschutz in Bayern e. V., Horst Schwemmer, im Naturkundehaus und berichtet über Mythen, Lebensweise und Lebensräume des Feuersalamanders.

Gemeinsam mit Partnern arbeitet der Tiergarten der Stadt Nürnberg an einer Strategie, wie an Bsal erkrankte Tiere flächendeckend therapiert werden können und wie eine Reservepopulation von Feuersalamandern in menschlicher Obhut aufgebaut werden kann.

Alle Angebote sind für Tiergartengäste kostenfrei, es bedarf keiner Anmeldung.

Weiterer Lesetipp aus unserer Redaktion über den Feuersalamander

Der Feuersalamander, bzw. der “Lurchi” ist übrigens auch das “Höhlentier des Jahres 2023”. Einen weiteren spannenden Artikel dazu findet Ihr hier…

 

Bildquelle: (c)Dieter Streitmayer - Feuersalamander




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Vorbildlich: Bezirk und Kreis Gießen gehen gegen ungenutzte Zäune vor Nachdem im hessischen Regierungsbezirk Gießen mehrere Wildtiere verheddert in ungenutzten Zäunen aufgefunden wurden, machen sowohl das Regierungspräsidium als auch der…

Mittwoch, 24. April 2024
Jetzt lesen
Petition gegen Lebensraum-Zerschneidung Der Schleswig-Holsteiner Wildbiologe Frank Zabel ist einer der größten Fürsprecher, die das Rotwild, aber auch viele andere Wild- und Vogelarten,…

Mittwoch, 24. April 2024
Jetzt lesen
Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden