Blogpost
Dienstag, 04. Juni 2024

04. Juni 2024, 10:07    office@wildes-bayern.de

Tipps für Waldbauern im Juni


Hier kommen wieder aus berufener Hand nützliche und naturschonenende Tipps für den Waldbau im Juni:

➢ Pflegedurchgang in Kulturen und Naturverjüngungsflächen: Konkurrenzvegetation im notwendigen Maß abschneiden, niedertreten, niederdrücken oder abschlagen; Sträucher und Pionierbaumarten, v. a. Weide und Vogelbeere, eventuell nur köpfen
Empfehlenswerte Vorgehensweise:
> Konkurrenzvegetation Landreitgras, Seegras, Farne: kreisförmiges Freistellen (Radius ca. 50 – 70cm) mit der Forstsense
> Konkurrenzvegetation Kräuter, Brombeere, Himbeere: kreisförmiges Freistellen mit der Zweihand-Heckenschere (Radius ca. 50 – 70cm)
➢ im Nadelholz Zwieselschnitt mit der Einhandschere als „Nebenbei-Arbeit“

➢ Maßnahmen gegen den Borkenkäfer:
o Nach zwei regenfreien Tagen Fichtenbestände auf Buchdruckerbefall absuchen! Den Befall erkennt man am braunen Bohrmehl, das sich auf Augenhöhe hinter Rindenschuppen und im Bereich der Wurzelanläufe befindet. Befallene Bäume markieren, fällen und unverzüglich abtransportieren oder hacken.
o aufgearbeitetes Schneebruchholz, das noch im Wald liegt:
▪ Stammholz ins Sägewerk oder auf Zwischenlagerplätze transportieren lassen
▪ Kronenholz hacken oder ins Zwischenlagerplätze transportieren

➢ Zäune und Einzelschutz kontrollieren und instandhalten
➢ Mitteilung an den Jäger über Flächen, auf denen relevante Verbiss- und Fegeschäden zu beobachten sind. Hinweis: vor allem Laubhölzer und Fichten sind jetzt verbissgefährdet.

➢ ungünstige Zeit für Holznutzungen und Jugendpflege, Begründung:
> Brut- und Aufzuchtzeit
> hohe Stammverletzungsgefahr
> Borkenkäfergefahr, v.a. durch den Kupferstecher

Bildquelle: Wildes Bayern privat




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Invasive Wanze bedroht unsere Eichenwälder Die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vor einer neuen eingewanderten Schädling an Eichen und bittet um Mithilfe durch Meldungen.…

Freitag, 14. Juni 2024
Jetzt lesen
Reh, Sau, Hirsch: Die Hüter der Vielfalt Aus den Tiefen des Internets haben wir eine PDF-Datei des Nationalparks Schwarzwald gezogen, die die ökologischen Wirkungen von Reh, Wildschwein…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen
Abschusspläne nach der Katastrophe - das meint eine Behörde dazu! UPDATE Wie angekündigt, haben wir die Landratsämter, die nach Dauerregen und Überflutungen Katastrophenalarm ausgerufen hatten, angeschrieben und gebeten, die Jäger auf…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden