Blogpost
Sonntag, 27. September 2020

27. September 2020, 16:06    Webmaster

„Wald vor Wild“ und der Klimaschutz – Eine Stellungnahme zur Forderung nach noch mehr Rotwildabschuss in Hessen


Schalenwild (Huftiere) wie Reh- und Rotwild sind integraler Bestandteil unseres Waldökosystems. Das weiß eigentlich jedes Kind. Auch wenn immer weniger Kinder Reh- und Rotwild häufig nur noch aus dem Tier- oder Wildpark kennen. Und unter dem „Deckmäntelchen“ Wald vor Wild sollen die Wildtiere auch noch weiter dezimiert werden.

(c)www.tina-uvb.de

(c)www.tina-uvb.de

In den OsthessenNews forderte die Hessische Ministerin Priska Hinz (GRÜNE) am 29.8.2020  „Das Rotwild in hessischen Wäldern muss stärker bejagt werden“. Der Tier- und Naturschutz Unterer Vogelsberg e. V. nimmt dazu Stellung.

Über diesen Link gelangen Sie zu der Stellungnahme  unter tina-uvb.de…

Bildquelle: (c)www.tina-uvb.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Graslandschaften - verkannt und gefährdet "Gräser könnten Lösungen für viele unserer aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen bieten, wenn wir ihre Vielfalt und ihren Wert nur voll anerkennen…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Hirsche verenden wegen Weidezaun Ein fürchterliches Ende fanden zwei Hirsche am 28. September im Revier Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Bei ihrem Brunftkampf gerieten sie in…

Donnerstag, 29. September 2022
Jetzt lesen
Augen auf für die Efeu-Seidenbiene Wenn jetzt im September der Efeu blüht, ist es ganz normal, dass an schönen Tagen viele Insekten daran herumschwirren. Auch…

Mittwoch, 28. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden