Blogpost
Freitag, 08. April 2022

08. April 2022, 05:50    Webmaster

Wer hilft Wildtierjunge aufzuziehen – Tierheim Garmisch


Das Tierheim in Garmisch nimmt längst nicht nur Haustiere auf – jedes Jahr werden hier auch zahllose Wildvogelkinder, verwaiste Eichhörnchen, Siebenschläfer, Fuchs- und Marderjunge und sogar Reh- oder Gamskitze abgegeben. Grundsätzlich gilt zwar “Hände weg von Tierkindern in der Natur”, aber es gibt auch Fälle, in denen diese ohne menschliche Hilfe nicht überleben würden.

2021 traf das im Tierheim Garmisch allein auf 100 Wildtiere und 93 Jungvögel jeglicher Art zu. Weil sich parallel dazu die Situation bei den Haustieren verschärft hat, ist das Tierheim jetzt an seiner Belastungsgrenze angekommen.

Tessy Lödermann, Leiterin des Tierheims und Mitglied bei “Wildes Bayern”, sucht händeringend nach ehrenamtlichen Helfern, die bereit sind, Wildtierkinder zur Versorgung aufzunehmen. Die Aufgabe ist schön und lohnend, aber auch anspruchsvoll: Manche Jungvögel brauchen alle halbe Stunde eine Fütterung – auch mal nachts! Wer so was leistet, bekommt einen Heidenrespekt vor unseren einheimischen Brutvogeleltern. Das Gute: Die intensive Pflegephase ist zeitlich sehr begrenzt.

Wer unseren heimischen Wildtieren wirklich helfen möchtem kann sich unter 0 88 21 – 559 67 oder über
info@tierheim-garmisch.de melden. Selbstverständlich werden die künftigen “Tiereltern” geschult und das Futter wird vom Tierheim gestellt.

Hier noch der Link zur Internetseite des Tierheims Garmisch

 

 

Bildquelle: (c)Kollage Tierheim - Garmisch




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Invasive Wanze bedroht unsere Eichenwälder Die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft warnt vor einer neuen eingewanderten Schädling an Eichen und bittet um Mithilfe durch Meldungen.…

Freitag, 14. Juni 2024
Jetzt lesen
Reh, Sau, Hirsch: Die Hüter der Vielfalt Aus den Tiefen des Internets haben wir eine PDF-Datei des Nationalparks Schwarzwald gezogen, die die ökologischen Wirkungen von Reh, Wildschwein…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen
Abschusspläne nach der Katastrophe - das meint eine Behörde dazu! UPDATE Wie angekündigt, haben wir die Landratsämter, die nach Dauerregen und Überflutungen Katastrophenalarm ausgerufen hatten, angeschrieben und gebeten, die Jäger auf…

Donnerstag, 13. Juni 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden